Start Panorama Ausland Versuchte Körperverletzung Türkei: “Hausschuh-Mutter” freigesprochen

Versuchte Körperverletzung
Türkei: “Hausschuh-Mutter” freigesprochen

Der Sohn, Halil Güzel, hatte Anzeige gegen sie erstattet, da diese während eines Streits im vergangenen Mai mit einem Plastikhausschuh nach ihm geworfen habe. Dabei soll sie jedoch beide Male ihren Sohn verfehlt haben.

TEILEN
(Screenshot)

Urla (nex) – Türkischen Medienberichten zufolge ist Senay Güzel aus dem Distrikt Honaz der westtürkischen Provinz Denizli am 9. Dezember vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen worden.

Der Sohn, Halil Güzel, hatte Anzeige gegen sie erstattet, da diese während eines Streits im vergangenen Mai mit einem Plastikhausschuh nach ihm geworfen habe. Dabei soll sie jedoch beide Male ihren Sohn verfehlt haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte daraufhin Ermittlungen eingeleitet, die Anklage in dem Fall vorbereitet und eine Haftstrafe zwischen zwei und fünf Jahren wegen versuchter Körperverletzung beantragt, da die Hausschuhe als eine Angriffswaffe gelten könnten.

Die 62-Jährige, die wegen „versuchter vorsätzlicher leichter Körperverletzung“ angeklagt worden war, hatte erklärt, dass sie nicht gewusst habe, dass Hausschuhe als Waffen betrachtet würden.

Nun hat ein Gericht in Denizli am 9. Dezember nach der ersten Anhörung in dem Fall Senay Güzel freigesprochen, da ihr Sohn die Anklage zurückgezogen hat.

„Ich bin froh, dass ich freigesprochen wurde“, sagte die Mutter zu den Reportern vor dem Gerichtsgebäude.


Zum Thema:

Türkei: Mutter schmeißt Hausschuh – Staatsanwalt fordert fünf Jahre

 

Facebook Kommentare

TEILEN