Start Panorama Ausland Terrorismus Türkei: Festnahmen wegen Terrorförderung in den sozialen Netzwerken

Terrorismus
Türkei: Festnahmen wegen Terrorförderung in den sozialen Netzwerken

Wie aus Polizeikreisen bekannt wurde, seien seit dem gestrigen Dienstag insgesamt 23 Verdächtige in drei türkischen Provinzen wegen Terrorförderung in den sozialen Medien festgenommen.

TEILEN
(Symboloto: Screenshot/Facebook)

Urla (nex) – Wie aus Polizeikreisen bekannt wurde, seien seit dem gestrigen Dienstag insgesamt 23 Verdächtige in drei türkischen Provinzen wegen Terrorförderung in den sozialen Medien festgenommen.

Die Quelle, die unter der Bedingung der Anonymität mit den Medien sprach, teilte mit, dass am gestrigen Dienstag sieben Verdächtige in der südosttürkischen Provinz Gaziantep wegen Posts, in denen die Terrororganisation PKK gelobt werde, festgenommen worden seien. Weitere sieben Personen befänden sich seit vergangenem Montag in Untersuchungshaft.

Eine weitere anonyme Quelle aus Sicherheitskreisen erklärte gegenüber den Medien, dass fünf weitere Personen wegen desselben Vorwurfs in der nordwesttürkischen Provinz Bursa festgenommen worden seien.

Heute habe die Polizei vier Verdächtige wegen Förderung der Terrororganisation in den sozialen Medien festgenommen, so die Quelle weiter.

Im vergangenen Monat waren 13 HDP-Abgeordnete, deren Immunität zu Beginn dieses Jahres aufgehoben worden war, festgenommen worden. Zehn weitere, unter ihnen auch die beiden Ko-Vorsitzenden Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag, befinden sich wegen Anklagen im Rahmen des Anti-Terror-Gesetzes bis zur Gerichtsverhandlung in Untersuchungshaft.

Die Regierung wirft der HDP Verbindungen zur PKK vor, die von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft wird.

Facebook Kommentare

TEILEN