Start Politik Ausland Türkei Terror in Istanbul: Deutsche Welle-Korrespondent nennt Anschlag „Erfolg für PKK“

Türkei
Terror in Istanbul: Deutsche Welle-Korrespondent nennt Anschlag „Erfolg für PKK“

Der Deutsche Welle-Korrespondent Chase Winter bezeichnete nach den beiden Explosionen von gestern Nacht in Istanbul in einem Tweet den Anschlag als „eine sehr erfolgreiche PKK/TAK-Terrorattacke“.

TEILEN
(Foto: Screenshot/Twitter)

Istanbul (nex) – Der Deutsche Welle-Korrespondent Chase Winter sorgte mit seinem Post nach den Explosionen von gestern Nacht in Istanbul für Empörung.

Bei den beiden Anschlägen wurden aktuellen Berichten zufolge 38 Menschen getötet und weitere 166 verletzt.

Eine Autobombe explodierte in der Nähe der Vodafone-Arena im Stadtteil Besiktas, während sich ein Selbstmordattentäter unweit des Parks Macka in die Luft sprengte.

Der Deutsche Welle-Korrespondent Winter bezeichnete in einem Tweet den Anschlag als „eine sehr erfolgreiche PKK/TAK-Terrorattacke“.

(Foto: Screenshot/Twitter)

Türkische Social Media-Nutzer reagierten auf Winters Post, der auf Twitter viral ging, sofort mit Empörung und Kritik.

Nach der harschen Reaktion, die sein Tweet auslöste, musste der DW-Korrespondent eine Erklärung abgeben. Darin teilte er mit, dass er die PKK-Terroristen nicht gelobt habe.

Die türkischen Social Media Nutzer fühlten sich durch Winters Bemerkung in ihrer Meinung bestätigt, dass Deutschland gegenüber der Terrorgruppe PKK eine positive unterstützende Haltung an den Tag lege.

In der Vergangenheit waren auf Twitter Aufnahmen von Winter zu sehen gewesen, auf denen er mit PKK-Mitgliedern tanzte und Seite an Seite mit ihnen posierte.

Die PKK wird von der Türkei, den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft. Sie hat im Juli vergangenen Jahres ihren über 30-jährigen Kampf gegen den türkischen Staat wiederaufgenommen.

Facebook Kommentare

TEILEN