Start Politik Ausland Syrienkonflikt Kurdischer FSA-Kommandeur: „USA sind schuld am Scheitern der Revolution in Syrien“

Syrienkonflikt
Kurdischer FSA-Kommandeur: „USA sind schuld am Scheitern der Revolution in Syrien“

Die US-geführte internationale Koalition hat die Revolution hintergangen, insbesondere die USA. Sie unterstützen Gruppen wie die YPG/PYD. Diese Kurden-Miliz zwingt das eigene Volk zur Flucht, wenn es den Kurs der linksmarxistischen Organisation nicht unterstützt.

TEILEN
Der FSA-Kommandeur der kurdischen Brigade Ahfad Salahaddin hat mit dem Analyst Ömer Özkizilcik über die Hintergründe und Beziehungen der Gruppe in Syrien gesprochen. Die kurdische Gruppe kritisiert die USA für die Unterstützung der PKK-nahen YPG/PYD in Syrien. Das sei ein Grund dafür, dass die Revolution scheitern könnte.

Sehr geehrter Kommandeur Mahmud Khollo, bitte stellen sie sich und ihre Rebellen-Gruppe vor.

Liwa Ahfad Salahaddin rekrutiert sich hauptsächlich aus ethnischen Kurden, die loyal gegenüber den kurdisch-irakischen Peschmerga sind. Wir kommen aus Syrien. Unsere Ziele sind die ethnische und kulturelle Gleichberechtigung sowie die offizielle Anerkennung der kurdischen Sprache in Syrien. Wir haben gute Beziehungen zur Türkei und sie ist es auch, die die Syrer in ihrer Revolution maßgeblich unterstützt. Unsere Beziehung zur FSA ist gut, und wir sind die wohl einzige rein kurdische Brigade in Syrien.

Wie gestaltet sich ihre Beziehung zu anderen kurdischen Milizen, die in Syrien kämpfen, wie die YPG/PYD?

Wir stellen uns in erster Linie gegen die Politik und Aktivitäten der YPG/PYD, weil wir gegen alle sind, die sich mit der syrischen Regierung verbünden. YPG/PYD-Mitglieder sind heimliche Agenten von Baschar al-Assad, dem Präsidenten. Ich persönlich wurde vom PYD-Sicherheitsapparat für ein Jahr und 7 Monate verhaftet. Ich erlebte die Unterdrückng am eigenen Leibe. Man verhaftete mich, weil ich als Kurde für die Revolution bin. Es war eines der schlimmsten Gefängnisse in der Welt.

Was ist ihre Position als kurdischer Kommandeur hinsichtlich der türkischen Intervention in Syrien?

Die Kurden nehmen eine wichtige Rolle in der Türkei-geführten Militäroperation „Schutzschild Euphrat“, und wir sind die wohl einzige rein kurdische Rebellenbrigade in Syrien. Die Operation „Schutzschild Euphrat“ ist erfolgreich, und wir sind ein Teil der Allianz der Euphrat Schild Operation. Wir repräsentieren die 57 kurdischen Dörfer in der Region zwischen Jarablus und Azaz.

Erhalten sie wie die YPG/PYD Unterstützung vom Westen?

Die US-geführte internationale Koalition hat die Revolution hintergangen, insbesondere die USA. Sie unterstützen Gruppen wie die YPG/PYD. Diese Kurden-Miliz zwingt das eigene Volk, auf das sie sich beruft, die Kurden, sogar zur Flucht, wenn es den Kurs der linksmarxistischen Organisation nicht unterstützt. Das Pentagon hatte uns eine Weile unterstützt, aber die Unterstützung wurde eingestellt, weil wir die Flagge von Kurdistan hissten.

Massud Barzani ist unser Vorbild und politischer Anführer. Er ist unser bedeutsamster Verbündeter und wir unterhalten enge Beziehungen zu Erbil im Nordirak.


Mehr zum Thema:

Kurdische Medien: PYD foltert Jugendliche

 

Facebook Kommentare

TEILEN