Start Panorama Ausland New York Islamophobie: „Scheiß-ISIS, ich werde euch die Kehle durchschneiden”

New York
Islamophobie: „Scheiß-ISIS, ich werde euch die Kehle durchschneiden”

Eine muslimische Polizistin und ihr 16-jähriger Sohn wurden am vergangenen Wochenende in New York Opfer eines Hass-Angriffs. Dies berichteten am gestrigen Sonntag Medien mit Berufung auf Polizeikreise.

TEILEN
(Foto: CBS/Screenshot)

New York (nex) – Eine muslimische Polizistin und ihr 16-jähriger Sohn wurden am vergangenen Wochenende in New York Opfer eines Hass-Angriffs. Dies berichteten am gestrigen Sonntag Medien mit Berufung auf Polizeikreise.

Officer Aml Elsokary setzte ihren Sohn in Brooklyn ab. Sie hatte dienstfrei. Nachdem sie ihr Auto geparkt hatte, sah sie, wie ihr Sohn von einem Mann in den Dreißigern herumgeschubst wurde.

„Scheiß-ISIS, ich werde euch die Kehle durchschneiden, geht wieder zurück in euer Land“, habe der Mann die unbewaffnete Polizistin und ihren Sohn angebrüllt.

Die New Yorker Polizei habe die Fahndung nach dem Verdächtigen aufgenommen und behandle den Zwischenfall als ein Hassverbrechen.

Die gebürtige New Yorkerin, die im Dienst einen Hijab trägt, arbeitet seit fast 15 Jahren beim New York Police Department.

Sie hatte sich den Sicherheitskräften kurz nach dem 11. September angeschlossen, „um den Menschen zu zeigen, dass die schrecklichen Taten an jenem Tag den Lehren des Islams widersprechen“, hatte der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio während eines Iftar-Essens im Fastenmonat Ramadan vor zwei Jahren erklärt.

De Blasio hatte die Mutter von fünf Kindern auch als eine „Heldin“ bezeichnet und ihr eine Medaille verliehen. Elsokary hatte im April 2014 gemeinsam mit einem Kollegen einen älteren Mann und ein Mädchen im Babyalter aus einem brennenden Gebäude gerettet.

Facebook Kommentare

TEILEN