Start Panorama Ausland Islamfeindlichkeit „Ich will einen Moslem töten!“: Mann sticht auf Asiaten ein

Islamfeindlichkeit
„Ich will einen Moslem töten!“: Mann sticht auf Asiaten ein

In London stach am Montag ein Mann ohne jedweden Anlass in einem Bahnhof auf einen asiatisch aussehenden Mitbürger ein und brüllte dabei islamfeindliche Parolen. Von einem terroristischen Hintergrund will die Polizei nicht ausgehen.

TEILEN
(Foto: pixa)

London (nex) – Eine mutmaßlich rassistisch motivierte Attacke hat sich am Montag auf dem Bahnhof von Forest Hill im Südosten Londons ereignet.

Die britische Polizei nahm einen Mann fest, der auf einen asiatischen Mitbürger einstach und dabei schrie: „Ich will einen Moslem töten.“

Augenzeugen berichten, der mutmaßliche Täter sei zuvor durch eine Bahn gelaufen und habe sein Opfer auf der Basis des Aussehens ausgesucht.

Er brüllte anschließend „Geht zurück nach Syrien“ und „Moslems… tötet sie alle“, bevor er sein Opfer ins Gesicht und in den Brustkorb stach. Dieses wurde in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich in einem kritischen Zustand.

Der mutmaßliche Messerstecher wurde festgenommen. Eine Anklage gibt es noch nicht. Trotz des offenkundigen islamfeindlichen Hintergrundes will die Britische Transport-Polizei die Tat „derzeit“ nicht als Akt des Terrorismus einstufen.

Facebook Kommentare

TEILEN