Start Politik Ausland Währungskrieg Erdogan sagt Dollar Kampf an: Türkei will Handel mit Lira und...

Währungskrieg
Erdogan sagt Dollar Kampf an: Türkei will Handel mit Lira und Rubel betreiben

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat am heutigen Sonntag erklärt, dass die Türkei Schritte unternommen habe, um ihren Außenhandel in ihrer Landeswährung zu betreiben.

TEILEN
(Foto: AA)

Kayseri (nex) – Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat am heutigen Sonntag erklärt, dass die Türkei Schritte unternommen habe, um ihren Außenhandel in ihrer Landeswährung zu betreiben.

Erdogan, der in der zentraltürkischen Provinz Kayseri auf einer Einweihungsfeier eine Rede hielt, teilte mit: „Wir haben Maßnahmen ergriffen, um unseren Handel mit Russland, China und Iran in unserer eigenen Währung zu betreiben.“

Der türkische Präsident erinnerte daran, dass Ministerpräsident Binali Yildirim am morgigen Montag Russland einen offiziellen Besuch abstatten werde und fügte hinzu: „Wir werden auch Schritte einleiten, um in dieser Region unseren Handel in der Landeswährung zu betreiben. Wenn wir bei ihnen etwas kaufen, werden wir das in ihrer Währung tun; kaufen sie etwas von uns, werden sie diesen Kauf in unserer Währung tätigen.“

Erdogan wies darauf hin, dass die Türkei in der Welt der Wirtschaft ihr eigenes Spiel gegen „alle Intrigen, die gegen sie gesponnen werden“, beginnen werde.

Er wiederholte seinen Aufruf vom vergangenen Freitag an sein Volk, seine Ersparnisse in ausländischer Währung in Türkische Lira oder Gold umzutauschen, um die Landeswährung aufzuwerten.

Die Istanbuler Börse folgte Erdogans Aufforderung, die gegen den Dollar schwächelnde Türkische Lira zu unterstützen und kündigte am selben Tag an, alles Barvermögen in Türkische Lira umzutauschen und auf Lira-Konten zu halten.

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN