EILMELDUNG: Russischer Botschafter in Ankara erliegt Verletzungen

    TEILEN
    (Foto: AA)

    Ankara (nex) – Der russische Botschafter zu Ankara, Andrej Karlow, der am heutigen Montag auf einer Ausstellung in Cankaya, dem Diplomatenviertel der türkischen Hauptstadt, niedergeschossen worden war, ist seinen Verletzungen erlegen. Laut dem türkischen Staatssender TRT waren auf ihn drei Schüsse abgefeuert worden. Andere Medien berichteten, dass insgesamt vierzehn Schüsse gefallen seien.

    Der Angreifer zielte auf Karlow, als dieser bei der Eröffnungszeremonie einer Fotoausstellung eine Rede hielt. Medienberichten zufolge habe der Attentäter dabei “Rache für Aleppo” gerufen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu hätten Spezialkräfte den Mann getötet. Der Diplomat wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht und erlag dort seinen Verletzungen.

    Die Sicherheitskräfte hätten den Attentäter als Mert Altintas identifiziert, der 2014 die Rüstü Ünsal-Polizeiakademie in Izmir absolviert habe.

    Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, teilte mit, dass das Ministerium zu einem späteren Zeitpunkt ein Statement zu dem “Anschlag auf den russischen Botschafter” abgeben werde.

    Für den morgigen Dienstag ist ein Treffen der Minister aus der Türkei, Russland und dem Iran in Moskau zum Syrien-Konflikt geplant.

    Facebook Kommentare

    TEILEN