Türkei Seit Beginn der Flüchtlingswelle 170.000 syrische Babys in der Türkei geboren

Türkei
Seit Beginn der Flüchtlingswelle 170.000 syrische Babys in der Türkei geboren

Die Behörde wies darauf hin, dass sie schwangeren und stillenden Flüchtlingsfrauen in Mutter-Kind-Gesundheitszentren im ganzen Land spezielle Mahlzeiten anbiete. Die Türkei beherbergt aktuell rund drei Millionen syrische Flüchtlinge und hat bislang etwa zwölf Milliarden US-Dollar für sie ausgegeben.

TEILEN
(Foto: AA)

Ankara (nex) – Seit dem Einsetzen der Flüchtlingswelle sind in der Türkei 170.000 syrische Babys zur Welt gekommen. Dies teilte am vergangenen Mittwoch die türkische Katastrophenschutzbehörde AFAD mit.

Die Behörde wies darauf hin, dass sie schwangeren und stillenden Flüchtlingsfrauen in Mutter-Kind-Gesundheitszentren im ganzen Land spezielle Mahlzeiten anbiete. Die Türkei beherbergt aktuell rund drei Millionen syrische Flüchtlinge und hat bislang etwa zwölf Milliarden US-Dollar für sie ausgegeben.

Die von der internationalen Gemeinschaft erhaltene Hilfe betrage derzeit 612 Millionen US-Dollar, so AFAD weiter. Die Katastrophenschutzbehörde wies auch darauf hin, dass sie seit Beginn des Krieges in Syrien dem Land humanitäre Hilfe im Wert von etwa 520 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt habe. Mindestens 82.000 syrische Kinder gingen in den Unterbringungszentren zur Schule.

Die Zusammenarbeit des türkischen Bildungsministeriums und AFAD habe 310.000 Kindern sowohl im Kindergarten- als auch im Teenageralter die Möglichkeit gewährt, von der Straße zu kommen und die Schule zu besuchen, heißt es weiter. Des Weiteren hätten 115.000 syrische Erwachsene im Rahmen verschiedener in AFAD-Zentren angebotener Zertifikationsprogramme beschäftigungsrelevante Fähigkeiten erworben. Frauen hätten an Wahlen der Gemeindevorsteher teilgenommen und seien an der Leitung von Flüchtlingsunterkünften beteiligt, erklärte die Behörde.

Es gebe auch Frauenkomitees, in denen Syrerinnen ihre Landsleute in Fragen der Polygamie und Zwangsverheiratung Minderjähriger sensibilisierten. Nach Angaben der Behörde sind bislang mindestens 400.000 Menschen, darunter auch Zivilisten, seit Beginn des Krieges ums Leben gekommen. Mindestens 13.5 Millionen der insgesamt 20 Millionen Menschen in dem Land sind auf humanitäre Hilfe angewiesen, während 6,1 Millionen Syrer vertrieben wurden und 4,8 Millionen in Nachbarländer geflohen sind.

Die AFAD betreibt in Städten nahe der türkisch-syrischen Grenze 26 „Unterbringungszentren“ und bietet hier den Flüchtlingen medizinische, soziale und psychologische Unterstützung an. Nach Angaben der UNO-Flüchtlingshilfe UNHCR beherbergt die Türkei weltweit die meisten Flüchtlinge. UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, teilte mit, dass das Land die meisten Flüchtlingskinder der Welt aufgenommen habe.

Facebook Kommentare

TEILEN