„Die Welt ist größer als die Fünf“
    US-Schauspielerin Lindsay Lohan lobt Erdogans Flüchtlingspolitik

    Die Schauspielerin lobte den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan dafür, dass er den syrischen Flüchtlingen die Tore geöffnet habe und die Türkei für ihre Unterstützung dieser Menschen.

    TEILEN
    (Foto: AA)

    Istanbul (nex) – Die US-amerikanische Schauspielerin Lindsay Lohan, die vor Kurzem vom Besuch eines syrischen Flüchtlingslagers in der Türkei zurückgekehrt ist, hat Kritik an der Zusammensetzung der UNO geäußert, wo fünf mächtige Staaten die Weltpolitik gestalteten. Lohan, die in einem Interview mit Hilal Kaplan, einer Kolumnistin der türkischen in englischer Sprache erscheinenden Tageszeitung Daily Sabah sprach, brachte ihre Unterstützung für die Forderung aus Ankara zum Ausdruck, die Struktur des Sicherheitsrats im Sinne der Länder außerhalb dieser fünf ständigen Mitglieder zu ändern, um Ersteren mehr Gewicht bei internationalen Angelegenheiten zu verleihen. Das Interview wurde im türkischen Fernsehsender ATV ausgestrahlt.

    Lohan bekräftigte ihre Unterstützung für den Slogan „Die Welt ist größer als die Fünf“, den führende türkische Politiker für einen Wandel in der UNO benützen, und erklärte, dass nicht fünf Staaten über das Schicksal von Millionen Menschen unterschiedlichen Glaubens und aus unterschiedlichen Kulturen entscheiden sollten. Dies sei ein problematisches System und sollte einer Prüfung unterzogen werden, so Lohan weiter.

    Die Schauspielerin lobte auch den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan dafür, dass er den syrischen Flüchtlingen die Tore geöffnet habe und die Türkei für ihre Unterstützung dieser Menschen.

    Auf die Frage, ob sie an einem neuen Film arbeite, erwiderte Lohan, dass sie gerne bei einem Film über Flüchtlinge mitmachen würde.

    Lohan, die sich im vergangenen Monat wegen Werbeaufnahmen für ein türkisches Unternehmen in der Türkei aufhielt, besuchte ein syrisches Flüchtlingslager in der südosttürkischen Stadt Gaziantep. Sie traf sich im Rahmen ihrer humanitären Mission für syrische Flüchtlinge auch zweimal mit einer syrischen Familie im Istanbuler Distrikt Sultanbeyli.

    Der türkische Präsident übt des Öfteren Kritik an der Struktur der UNO, die bei der Lösung der in der gesamten Welt bestehenden Probleme ein Hindernis darstelle, und fordert, dass die Unterdrückten der Welt stärker repräsentiert werden. Etwa 4,2 Millionen Syrer mussten bislang ihr Land verlassen. In den vergangenen drei Jahren hat die Türkei fast die Hälfte von ihnen aufgenommen und somit den größten Teil der Last geschultert. Nach Angaben der türkischen Behörde für Katastrophen- und Notfallmanagement (AFAD) hat die Türkei mit bisher 9 Milliarden US-Dollar die Summe, die sie von internationalen Organisationen als humanitäre Hilfe bekommt, 20-mal übertroffen.

    Lohan, die mit Disney Filmen wie „Ein Zwilling kommt selten allein“ oder „Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag“ berühmt wurde und sich mit „Girls Club – Vorsicht bissig!“ als Teenageridol einen Namen machte, gewann die Bewunderung der türkischen Öffentlichkeit, indem sie sich den Flüchtlingen in der Türkei in den Lagern und denen, die abhängig von humanitärer Hilfe sind, zuwandte. Der 30-jährige Hollywoodstar überraschte die Flüchtlingskinder in Gaziantep und Istanbul mit Geschenken. Auch mit ihrer unkomplizierten Art zog sie die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich, als sie zu einer Pressekonferenz mit einem Kopftuch erschien. Sie habe einer Hilfsarbeiterin in einem Flüchtlingslager wegen ihres bunten Kopftuchs ein Kompliment gemacht, woraufhin diese ihr das auf ihrem Kopf geschenkt habe, erzählte sie.

    Facebook Kommentare