Mit Unterstützung der armenischen Regierung Schulen in Armenien: Erstmals Kurdisch in allen...

Mit Unterstützung der armenischen Regierung
Schulen in Armenien: Erstmals Kurdisch in allen Klassenstufen

„Solche Lehrbücher wurden in der Geschichte des kurdischen Volkes bislang nicht veröffentlicht“, erläuterte Mame, Vorsitzender des Armenischen Schriftstellerverbandes.

TEILEN
(Symbolfoto:: Screenshot/Armradio)

Dortmund (nex) – Wie die kurdische Nachrichtenagentur Rudaw berichtet, sieht nach Angaben des Chefredakteurs von Riya Taze, der ältesten kurdischen Zeitung, der armenische Lehrplan ab diesem Schuljahr Unterricht in kurdischer Sprache vor.

„In Gebieten mit kurdischer Bevölkerung in Armenien können kurdische Kinder Unterricht in kurdischer Sprache besuchen“, habe Titale Kerem gesagt. „Im Rahmen der Vorbereitungen für das neue Schuljahr wurden einige kurdische Bücher, darunter auch kurdische Literatur für alle Klassenstufen, gedruckt.“

Der Vorsitzende des Armenischen Schriftstellerverbandes, Alihan Mame, habe gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Armenpress erklärt, dass von der ersten bis zur zwölften für jede Klassenstufe mindestens 13 Bücher gedruckt worden seien, es aber an Lehrkräften mangele.

„Solche Lehrbücher wurden in der Geschichte des kurdischen Volkes bislang nicht veröffentlicht“, erläuterte Mame. „Es wurden 13 Lehrbücher veröffentlicht. Armenien gestand [den Kurden] eine nie dagewesene Chance zur Veröffentlichung von Lehrbüchern mit einzigartigem Lehrplan und wissenschaftlicher Formulierung zu. Das ist ein wirklich historisches Ereignis im Leben des kurdischen Volkes.“

Die Bücher wurden mit Unterstützung der armenischen Regierung vom Spika Verlagshaus gedruckt.

Kurdisch und Ezdiki, die Sprache der Jesiden, werden an den armenischen Universitäten bereits unterrichtet.

Etwa drei Millionen Menschen leben in Armenien. Im Westen des Landes leben etwa 40.000 Jesiden. Sie kamen im 19. Jahrhundert als Flüchtlinge vom Osmanischen Reich und bilden die größte Minderheit im hauptsächlich christlichen Land. Die Gemeinschaft besteht zum größten Teil aus Jesiden aus der Türkei, die sich in Transkaukasien, also im heutigen Armenien, Aserbaidschan und Georgien, niederließen.

Riya Taze ist die älteste kurdische Zeitung. Sie wurde 1932 in Armenien gegründet. Es gibt auch eine kurdische Radiostation, die von der armenischen Hauptstadt Jerewan aus sendet.

Facebook Kommentare

TEILEN