Kampf gegen Terror
    IS-Verdächtige: Mehrere Festnahmen in Istanbul

    Vier IS (Daesh)-Verdächtige, die während der Militäroperation Schutzschild Euphrat gegen die von der Türkei unterstützte Freie Syrische Armee gekämpft hatten, wurden in Istanbul gefasst.

    TEILEN
    (Foto: AA)

    Vier IS (Daesh)-Verdächtige, die während der Militäroperation Schutzschild Euphrat gegen die von der Türkei unterstützte Freie Syrische Armee gekämpft hatten, wurden in Istanbul gefasst.

    In einer von der Istanbuler Polizei durchgeführten Militäroperation wurden die vier Männer am heutigen Dienstagabend in den Distrikten Ümraniye, Üsküdar, Sultanbeyli und Pendik festgenommen.

    Unterdessen wurden sieben weitere Personen, die wegen IS (Daesh)-Verbindungen festgenommen worden waren, verhaftet.

    In der vergangenen Woche wurden im Laufe einer Operation gegen eine IS (Daesh)-Zelle im Istanbuler Distrikt Sultanbeyli 19 Personen festgenommen. Sie werden des Waffenschmuggels für IS (Daesh)-Terroristen, die in Syrien kämpfen, beschuldigt.

    Das türkische Militär startete am 24. August gemeinsam mit der von den USA angeführten Koalition in der nordsyrischen Grenzstadt Dscharablus eine grenzüberschreitende Militäroperation zur Säuberung des Gebiets von der IS (Daesh)-Terrorgruppe.

    Die von der Türkei unterstützte FSA hat bislang ein Gebiet von über 1.000 Quadratkilometer an der türkischen Grenze von IS-Terroristen befreit.

    Facebook Kommentare