Über 100 vermutete Missbrauchstaten Erzbistum Berlin plant weiteres Strafverfahren gegen mutmaßlichen Missbrauchstäter

Über 100 vermutete Missbrauchstaten
Erzbistum Berlin plant weiteres Strafverfahren gegen mutmaßlichen Missbrauchstäter

Das Erzbistum Berlin bereitet ein weiteres kirchliches Strafverfahren gegen den mutmaßlichen Haupttäter im Missbrauchsskandal um das Berliner Jesuitengymnasium 'Canisius Kolleg', Peter R. vor.

TEILEN
(Symbolfoto: wdr)

Köln (ots) – Das Erzbistum Berlin bereitet ein weiteres kirchliches Strafverfahren gegen den mutmaßlichen Haupttäter im Missbrauchsskandal um das Berliner Jesuitengymnasium ‘Canisius Kolleg’, Peter R. vor.

Das geht aus internen Informationen aus dem Bistum hervor, die der WDR-Redaktion “die story” vorliegen. Die Recherchen der WDR-Autorin Eva Müller für die Sendereihe “die story” hatten zu Beginn dieses Jahres aufgedeckt, dass Pfarrer Peter R. nach über 100 vermuteten Missbrauchstaten zwischen 1981 und 2006 weiter ein Pfarrer i.R. der katholischen Kirche mit vollen Pensionsbezügen ist und bislang strafrechtlich nie und kirchenrechtlich nur in einem einzelnen Fall belangt worden ist.

Nun erwägt die katholische Kirche ein neues kirchliches Strafverfahren, das die Entlassung des Geistlichen aus dem Klerikerstand und eine Kürzung seiner Bezüge zur Folge haben könnte. Man habe bereits zum Jesuitenorden in Deutschland sowie ersten möglichen Geschädigten Kontakt aufgenommen, bestätigt der Bistumssprecher Stefan Förner gegenüber dem WDR. Das Bistum Berlin sei von der Glaubenskongregation in Rom mit einem kirchlichen Strafverfahren in 41 möglichen, weiteren bereits verjährten Missbrauchsfällen im Fall Peter R. betraut worden.

Bislang stünden allerdings noch nicht alle Betroffenen offen und damit juristisch verwertbar als Zeugen zur Verfügung. Den Auftrag aus Rom, ein umfangreiches Strafverfahren zu den Fällen der Berliner Canisius-Schüler zu führen, hat das Bistum 2012 erhalten, also bereits vor vier Jahren. “Der Täter muss endlich sichtbar und klar aus seinem Amt entfernt werden. Der Schutz der Institution muss ihm entzogen werden”, kommentiert der ehemalige Canisius-Schüler und Vorsitzende des Betroffenen-Vereins ‘Eckiger Tisch’, Matthias Katsch, das angekündigte Verfahren, bei dem er sich selbst als Zeuge zur Verfügung stellen will. Das WDR Fernsehen sendet heute Abend um 22.10 Uhr in der Doku-Reihe ‘die story’ den Film ‘Richter Gottes – Der Fall Hildesheim’.

Facebook Kommentare

TEILEN