"Europäische Expansion" Britischer Imperialismus: Politiker fordert Aufklärung der Kinder

"Europäische Expansion"
Britischer Imperialismus: Politiker fordert Aufklärung der Kinder

Die Kinder sollten im Unterricht erfahren, wie Menschen auf der ganzen Welt wegen des Aufstiegs des Britischen Reiches gelitten hätten, forderte der Politiker Jeremy Corbyn.

TEILEN
(Foot: Screenshot/Factfiles.com)

Dortmund (nex) – Jedes Kind sollte über die negativen Auswirkungen des Britischen Weltreichs und das von ihm verursachte Leid unterrichtet werden, sagte Jeremy Corbyn, der Vorsitzende der linken Labour Party, nach einem Bericht der Tageszeitung Telegraph.

Corbyn erklärte jungen Labour-Anhängern, dass der nationale Lehrplan neugeschrieben werden müsse, um Kindern aufzuzeigen, wie das Empire auf Kosten von Menschen expandiert habe. Er regte des Weiteren an, den Lehrplan so umzuändern, dass die Kinder über die Bedeutung der Gewerkschaften unterrichtet werden könnten. Die Gewerkschaften zählen zu den größten Unterstützern des Labour-Chefs, heißt es weiter.

„Vielleicht könnten wir uns ein bisschen mehr Gedanken über die Art, wie Geschichte an unseren Schulen unterrichtet wird, machen“, betonte Corbyn und fügte hinzu: „Natürlich ist die Geschichte der europäischen Expansion wichtig. Es gibt jedoch zwei weitere Punkte, die hinzugefügt werden müssen. Einmal ist das die Expansion eines Reiches auf Kosten der Menschen, die dort leben, wo das Reich expandiert. Man muss viel eher die Geschichte der Menschen, wo dieses Reich expandiert, aufnehmen als die jener, die dahinkamen und die Kontrolle übernahmen.“

Die Kinder sollten im Unterricht erfahren, wie Menschen auf der ganzen Welt wegen des Aufstiegs des Britischen Reiches gelitten hätten, forderte der Politiker.

Der Labour-Chef unterstrich vor dem jungen Publikum, dass er es gerne sehen würde, dass der nationale Lehrplan mit Berücksichtigung der schädlichen Auswirkungen des britischen Imperialismus wie des Sklavenhandels neugeschrieben würde.

Facebook Kommentare