"Schwellungen am Kopf" Bielefeld: Türke nach Polizeieinsatz tot

"Schwellungen am Kopf"
Bielefeld: Türke nach Polizeieinsatz tot

Wie das Westfalen-Blatt sowie türkische Medien berichten, starb ein Mann nach einem Streit mit seiner Ex-Frau und dem darauffolgenden Polizeieinsatz in Bielefeld.

TEILEN
(Foto: Privat)

Bielefeld (tp/nex) – Nach einem Bericht des Westfalen-Blatts sowie einiger türkischer Medien, starb ein Mann nach einem Streit mit seiner Ex-Frau und dem darauffolgenden Polizeieinsatz in Bielefeld.

Der Vorfall, der sich bereits am vergangenen Freitagabend ereignete und bei dem ein türkischstämmiger Gastronomiewirt aus Bielefeld verstarb, wirft einige Fragen auf. Medienberichten zufolge habe dessen Ex-Frau Anzeige gegen die beteiligten Polizeibeamten erstattet. Der 39-jährige Taner Devrimcivi befand sich am vergangenen Freitag in der Wohnung seiner Ex-Frau, ein Streit eskalierte und die Polizei wurde gerufen, heißt es in den Meldungen.

Bei dem anschließenden Gerangel vor der Wohnungstür soll einer der Polizeibeamten den Mann mit der Faust durch die Türangel geschlagen haben. Zwei weitere Beamtinnen hätten zusätzlich Pfefferspray eingesetzt und so den Mann überwältigt. Laut Augenzeugen habe der Beamte dabei weiterhin zugeschlagen und anschließend den 39-Jährigen fixiert, vor das Haus auf den Rasen geschleppt und sich auf den wehrlosen Mann gesetzt.


Auch interessant: 

Bayern: Und wieder bezahlt ein Türke Zivilcourage mit seinem Leben


Bei dem Einsatz soll Taner Devrimcivi einen Kreislaufzusammenbruch erlitten haben. Der 39-Jährige verstarb später in einem Hospital. Nach dem ersten Obduktionsergebnis habe man keine Gewalteinwirkung von außen feststellen können. Der Arzt habe aber Organversagen aufgrund von Kokainmissbrauch festgestellt, was jedoch noch nicht erwiesen sein soll. Neben Verletzungen an Knie, Hand- und Fußgelenken seien auch Schwellungen am Kopf festgestellt worden, berichtet das Westfalen-Blatt.

Die Rechtsmedizin werde eine Obduktion vornehmen, die Witwe des Mannes habe Strafanzeige gegen die Bielefelder Polizei gestellt, heißt es weiter im Bericht.

Facebook Kommentare