Fremdenfeindlichkeit Wieder Bautzen: Fremdenfeindlicher Übergriff auf 72-jährigen Algerier

Fremdenfeindlichkeit
Wieder Bautzen: Fremdenfeindlicher Übergriff auf 72-jährigen Algerier

Eine Woche nach den Krawallen vom Kornmarkt haben Jugendliche unter fremdenfeindlichen Zurufen in Bautzen einen 72-jährigen Deutsch-Algerier angegriffen. Sie hielten den Mann mit algerischen Wurzeln, der seit knapp 40 Jahren in Deutschland lebt, offenbar für einen Flüchtling.

TEILEN
(Foto: pixa)

 

Dresden (nex) – Die sächsische Stadt Bautzen kommt nicht zur Ruhe. Eine Woche nach Zusammenstößen zwischen gewaltbereiten Elementen aus den Reihen dort untergebrachter Flüchtlinge und rechtsgerichteten Anwohnern haben am Donnerstag zwei Jugendliche einen 72-jährigen Deutschen algerischer Herkunft zu Boden gestoßen und dabei “Ausländer raus” gerufen.

Dies berichtet die örtliche Polizei. Das Opfer der Attacke lebt seit etwa 40 Jahren in Deutschland. Die Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief bislang erfolglos. Auch eine Woche nach den Ausschreitungen am zentral gelegenen Kornmarkt zeigt die Polizei in der Lausitzer Kreisstadt Präsenz.

Die Überwachung des “Kontrollbereiches” soll noch für eine weitere Woche andauern, wie im Rahmen eines Runden Tisches mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Marko Schiemann am Mittwochabend beschlossen wurde. Bislang wurden der Stadtverwaltung zufolge 30 Strafverfahren im Zusammenhang mit den Krawallen vom Kornmarkt eingeleitet.

Unterdessen wurden mit Wirkung ab Mittwoch die zuvor verhängte Ausgangssperre und das Alkoholverbot für minderjährige Flüchtlinge in der Stadt wieder aufgehoben.


Auch interessant:

Türkischer Premierminister: „Behandelt die Flüchtlinge so wie eure Kinder und Geschwister“

 

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN