Kampf gegen den Terror Türkei: PKK richtet 67-jährigen Schäfer mit vier Kugeln...

Kampf gegen den Terror
Türkei: PKK richtet 67-jährigen Schäfer mit vier Kugeln hin

Augenzeugen, die sich in der Nähe befanden, berichteten, dass dem 67-Jährigen nach einer Auseinandersetzung dreimal in den Kopf und in die Brust geschossen worden sei.

TEILEN
(Foto: AA)

Ankara (nex) – Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurde ein Schäfer am heutigen Donnerstag in der südosttürkischen Provinz Sirnak von PKK-Terroristen getötet. Salim Ecer hütete in dem Dorf Yeniaslanbasar seine Schafe, als sich ihm eine Gruppe von PKK-Terroristen näherte, so die anonyme Quelle weiter.

Augenzeugen, die sich in der Nähe befanden, berichteten, dass dem 67-Jährigen nach einer Auseinandersetzung dreimal in den Kopf und in die Brust geschossen worden sei. Ecer sei in das Staatliche Krankenhaus Sirnak verbracht worden, wo er seinen Verletzungen erlegen sei, fügte die Quelle hinzu.

Die Sicherheitskräfte fahnden nach den Terroristen. Die von der Türkei, den USA und der EU als eine Terrororganisation eingestufte PKK hat ihren über 30-jährigen bewaffneten Kampf gegen den türkischen Staat. Seitdem wurden bei PKK-Anschlägen mehr als 600 Sicherheitskräfte sowie zahlreiche Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder, getötet, während bei Anti-Terror-Einsätzen über 7.000 PKK-Terroristen eliminiert wurden.


Mehr zum Thema:

Beobachter: “PKK legt Häuser der Kurden in Brand und ermordet ihre Kinder”

 

Facebook Kommentare

TEILEN