"Umweltfeindliche Richtung" NRW-Grüne warnen Bayer-Chef vor Monsanto-Übernahme

"Umweltfeindliche Richtung"
NRW-Grüne warnen Bayer-Chef vor Monsanto-Übernahme

"Vor einer Übernahme wollen wir eindringlich warnen und können nur darauf hoffen, dass Sie Ihre Entscheidung noch einmal überdenken", schreiben die NRW-Parteichefs Mona Neubaur und Sven Lehmann, NRW-Fraktionschef Mehrdad Mostofizadeh und Oliver Krischer (MdB) in einem an Bayer-Chef Werner Baumann gerichteten Brief

TEILEN
(Foto: Bayer.de)

Düsseldorf (ots) – Die Grünen aus Nordrhein-Westfalen fordern Bayer auf, die Monsanto-Übernahme abzublasen. “Vor einer Übernahme wollen wir eindringlich warnen und können nur darauf hoffen, dass Sie Ihre Entscheidung noch einmal überdenken”, schreiben die NRW-Parteichefs Mona Neubaur und Sven Lehmann, NRW-Fraktionschef Mehrdad Mostofizadeh und Oliver Krischer (MdB) in einem an Bayer-Chef Werner Baumann gerichteten Brief, der der “Rheinischen Post” vorliegt.

“Eine Übernahme von Monsanto würde noch mehr Marktmacht in wenigen Händen konzentrieren – zum Schaden der Bauern und Verbraucher. So werden schon heute 95 Prozent des EU-Gemüsesaatguts von Ihnen und fünf weiteren Mitbewerbern gesteuert. Durch den Kauf von Monsanto wären es dann nur noch vier. Dies führt zu einer weiteren Einschränkung der Saatgut- und Sortenvielfalt. Wir sind sicher, dass dies nicht in Ihrem Interesse ist”, heißt es in dem Brief.

“Monsanto steht für zahlreiche Missstände des Agribusiness. Gentechnik und Pestizide sind keine Zukunfts- sondern Risikotechnologien. Während die Skepsis der Menschen zunimmt, wollen Sie nun ausgerechnet in diese umweltfeindliche Richtung investieren. Damit würde Ihr Konzern die eigene Erzählung über nachhaltige Unternehmenskultur konterkarieren.”

Facebook Kommentare