Leviathan-Feld Israel und Jordanien unterzeichnen Mega-Erdgas-Deal über 10 Milliarden US-Dollar

Leviathan-Feld
Israel und Jordanien unterzeichnen Mega-Erdgas-Deal über 10 Milliarden US-Dollar

Das Verwertungskonsortium für die Erdgasvorkommen vor Israels Küste hat einen 15-Jahres-Vertrag mit Erweiterungsoption mit Jordanien abgeschlossen. Nun soll es ähnliche Projekte mit Ägypten, der Türkei und der Palästinensischen Autonomiebehörde geben.

TEILEN
(Symbolfoto Archiv)

Israel: Nach Milliardendeal mit Jordanien über Erdgas aus dem Leviathan-Feld auch Vertrag mit Türkei beabsichtigt

Amman (nex) – Das US-geführte Konsortium, das mit der Entwicklung der Offshore-Gasreserven Israels betraut ist, hat am Montag bekanntgegeben, dass der erste Erdgasdeal aus dem Leviathan-Feld mit dem Nachbarland Jordanien unter Dach und Fach ist. Das Unternehmen Noble Energy, der größte Shareholder innerhalb des Projekts, erklärte, man habe mit der staatlichen jordanischen Energiegesellschaft (NEPCO) einen 15-Jahres-Vertrag über die Lieferung von 300 Millionen Kubikfuß täglich geschlossen.

Es gäbe eine Option zur Erweiterung auf 50 Millionen Kubikfuß, was einer Tageslieferung von 350 Millionen entsprechen würde. “Die Bruttoerträge aus dem Vertrag werden auf 10 Milliarden US-Dollar geschätzt”, heißt es in einer Erklärung. Der CEO der Ölexplorer Delek Drilling und Avner, Yossi Abu, sprach von einem “historischen Tag”. Abu machte deutlich, dass auch mit anderen Akteuren ähnliche Verträge angestrebt werden, darunter Ägypten, die Türkei und die Palästinensische Autonomiebehörde.

Israels Oberster Gerichtshof hatte das Projekt ursprünglich blockiert, weil die Energiegesellschaften zu vorteilhaft weggekommen seien, nach einer Revision auf der Basis des Urteils gab die Regierung jedoch grünes Licht. Leviathan ist das größte der Offshore-Erdgasfelder vor der israelischen Küste, mit ausreichend Reserven, um das rohstoffarme Land zu einem wichtigen Player im Energiesektor zu machen. Seit 1994 gibt es zwischen Israel und Jordanien einen Friedensvertrag.


Mehr zum Thema:

Großes Interesse an türkisch-israelischem Gas-Deal

 

Facebook Kommentare

TEILEN