UN-Generalversammlung Erdogan: „Die Welt ist größer als fünf“

UN-Generalversammlung
Erdogan: „Die Welt ist größer als fünf“

Der türkische Präsident Erdogan nimmt heute an der 71. Sitzungsperiode der UN-Generalversammlung sowie an der Generaldebatte mit dem Thema „Die Ziele für nachhaltige Entwicklung: Ein gemeinsamer Kraftakt zur Transformation unserer Welt“ teil.

TEILEN
(Foto: AA)

Ankara (nex) – Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erklärte am gestrigen Montag auf einer Pressekonferenz vor seiner Abreise nach New York, dass er auf der 68. UN-Generalversammlung den Kampf gegen den Terror des Gülen-Netzwerks FETÖ, der PKK und des IS (Daesh) sowie den Erfolg der Militäroperation Schutzschild Euphrat und die zur Korrektur der Struktur des UN-Sicherheitsrats notwendigen Reformen ansprechen werde.

„Meine Rede auf der Generalversammlung wird einen guten Anlass bieten, den anderen Staaten die vom FETÖ – der Gruppe, die hinter dem vereitelten Putschversuch vom 15. Juli steckt – ausgehende Bedrohung zu erläutern“, sagte Erdogan. „Wir enthüllen die dunklen Seiten des FETÖ bei jeder Gelegenheit. Von nun an wird kein Land mehr ein sicherer Hafen für FETÖ sein.“

Erdogan fügte hinzu, dass er auch seinen berühmten Ausspruch „Die Welt ist größer als die fünf“ wiederholen werde, den er bereits mehrmals auf verschiedenen Plattformen in Anspielung auf das Vetorecht der fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats getätigt hatte. Der türkische Präsident weist schon seit Längerem darauf hin, dass die Struktur des UN-Sicherheitsrats geändert werden sollte, da es nicht gerecht sei, dass lediglich fünf Staaten bei die ganze Welt betreffenden wichtigen Fragen ein Vetorecht hätten, während andere Länder in dem Rat gar nicht vertreten seien.

Erdogan nimmt an der 71. Sitzungsperiode der UN-Generalversammlung sowie an der Generaldebatte mit dem Thema „Die Ziele für nachhaltige Entwicklung: Ein gemeinsamer Kraftakt zur Transformation unserer Welt“ teil. Er wird während des UN-Gipfels auch mit US-Vizepräsident Joe Biden, dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani, dem katarischen Emir Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, dem japanischen Premierminister Shinzo Abe sowie dem griechischen Premierminister Alexis Tsipras zusammenkommen.

Erdogan wird des Weiteren am von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon organisierten Arbeitsessen sowie an dem von US-Präsident Barack Obama und der First Lady Michelle Obama ausgerichteten Empfang teilnehmen.

Facebook Kommentare

TEILEN