Flüchtlingspolitik BKA: Straftaten von Flüchtlingen um 36 Prozent zurückgegangen

Flüchtlingspolitik
BKA: Straftaten von Flüchtlingen um 36 Prozent zurückgegangen

Als Ursachen nannte Münch die zunehmenden Bemühungen um Integration und den selteneren Aufenthalt in Massenunterkünften, was "sich sicherlich auch konfliktmindernd" auswirke.

TEILEN
(Foto: AA)

Düsseldorf (ots) – Im ersten Halbjahr dieses Jahres hat das Bundeskriminalamt zwar bereits 142.500 Straftaten von Flüchtlingen registriert, bezogen auf die einzelnen Monate ist jedoch ein deutlicher Abwärtstrend zu erkennen.

“Die Fallzahlen sind von Januar bis Juni um 36 Prozent zurückgegangen”, sagte BKA-Präsident Holger Münch der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post” .

Als Ursachen nannte Münch die zunehmenden Bemühungen um Integration und den selteneren Aufenthalt in Massenunterkünften, was “sich sicherlich auch konfliktmindernd” auswirke.

Vermögens- und Fälschungsdelikte stellten unverändert den größten Teil der Straftaten mit 30 Prozent, wozu auch das sogenannte Schwarzfahren gehöre.

Facebook Kommentare

TEILEN