Flüchtlinge in Deutschland
    Zahl der Asylanträge von Türken stark angestiegen

    Nach einem Bericht des Berliner Tagesspiegels ist die Zahl der Asylanträge von Türken in Deutschland erheblich gestiegen.

    TEILEN
    (Foto: nex)

    Dortmund (nex) – Nach einem Bericht des Berliner Tagesspiegels ist die Zahl der Asylanträge von Türken in Deutschland stark angestiegen. So habe es im ersten Halbjahr 2016 fast so viele Anträge gegeben wie im gesamten Vorjahr: Waren es im vergangenen Jahr 1767 Anträge, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) registrierte, betrug deren Zahl von Januar bis Juni dieses Jahres bereits 1719, teilte die Behörde auf Anfrage des Tagesspiegels mit.

    Die meisten Asylbewerber kämen aus den Gebieten mit mehrheitlich kurdischer Bevölkerung. So hätten 1510 von 1719 Antragstellern angegeben, kurdischer Herkunft zu sein, so das BAMF weiter. Im vergangenen Jahr seien von 1767 türkischen Asylbewerbern 1428 Kurden gewesen.

    Viele kurdische Flüchtlinge kämen wegen der Kämpfe in ihrer Heimat, erklärte das Bundesamt laut Tagesspiegel.

    Die Anerkennungsquote bei Asylanträgen sei jedoch trotz der kritischen Lage im Südosten der Türkei gesunken. Im ersten Halbjahr seien 5,2 Prozent der Anträge kurdischer Türken angenommen worden. Bei Flüchtlingen aus dem Land insgesamt seien es 6,7 Prozent gewesen, so das BAMF weiter.

    Facebook Kommentare