Ermittlungen gegen "FETÖ" Türkischer Fußballverband: Alle Mitglieder der Ausschüsse zurückgetreten

Ermittlungen gegen "FETÖ"
Türkischer Fußballverband: Alle Mitglieder der Ausschüsse zurückgetreten

Der Türkische Fußballverband (TFF) teilte am heutigen Sonntag mit, dass alle Mitglieder seiner Ausschüsse im Rahmen der gegen die "FETÖ" eingeleiteten Ermittlungen infolge des blutigen Putschversuchs vom 15. Juli zurückgetreten seien.

TEILEN
(Foto: AA)

Izmir (nex) – Sämtliche Ausschüsse des Türkischen Fußballverbands (TFF) sind im Rahmen der Ermittlungen gegen die Organisation (FETÖ) des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen zurückgetreten.

Der Türkische Fußballverband (TFF) teilte am heutigen Sonntag mit, dass alle Mitglieder seiner Ausschüsse im Rahmen der gegen die FETÖ eingeleiteten Ermittlungen infolge des blutigen Putschversuchs vom 15. Juli zurückgetreten seien.

In dem vom TFF veröffentlichten Statement heißt es, dass alle elf Ausschüsse zurückgetreten seien, um die von den Sicherheitsbehörden veranlasste Sicherheitsüberprüfung zu erleichtern.

Weiter heißt es in dem Statement, dass alle Informationen über die Ausschussmitglieder und das bei dem Verband angestellten Personal mit den zuständigen staatlichen Institutionen geteilt worden seien.

Staatsanwälte mit Verbindungen zur FETÖ waren auch für ihre Verwicklungen in die Spielmanipulationen im Jahr 2011 bekannt, deren Zielscheibe die Istanbuler Fußballclubs Fenerbahce und Besiktas waren.

Viele hochrangige Sportler, darunter auch Fußballnationalspieler, sind für ihre Unterstützung der undurchsichtigen Gülen-Bewegung bekannt.

Facebook Kommentare