Türkei nach dem Putschversuch Türkei: Streitkräfte werden nach Putschversuch aus Stadtzentren ins...

Türkei nach dem Putschversuch
Türkei: Streitkräfte werden nach Putschversuch aus Stadtzentren ins Umland verlegt

Wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, wurde der Transport von Militärfahrzeugen an andere Standorte als Teil des Projekts der türkischen Regierung, nach dem vereitelten Putschversuch vom 15. Juli Militärstützpunkte in Gebiete außerhalb der Stadtzentren zu verlegen, in einer Kaserne in Istanbul in Angriff genommen.

TEILEN
(Foto: AA)

Istanbul (nex/aa) – Wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, wurde der Transport von Militärfahrzeugen an andere Standorte als Teil des Projekts der türkischen Regierung, nach dem vereitelten Putschversuch vom 15. Juli Militärstützpunkte in Gebiete außerhalb der Stadtzentren zu verlegen, in einer Kaserne in Istanbul in Angriff genommen.

Gepanzerte Fahrzeuge der Bastepe Kaserne im Istanbuler Distrikt Sultangazi wurden auf Militärlastwagen geladen und sind nun auf dem Weg zu den Kasernen in Corlu und Besiktepe in der Provinz Tekirdag. Insgesamt sechs Militärlastwagen haben die Bastabya-Kaserne nach einer Zeremonie mit Polizeieskorte in Richtung Stützpunkte in Vorstädten verlassen. Die übrigen gepanzerten Fahrzeuge in Bastabya werden nach und nach im Einklang mit der Entscheidung der Regierung, bis zum 11. September dieses Jahres die Militärkasernen aus den Stadtzentren hinaus zu verlagern, weggebracht werden.
Bastabya war eine der Kasernen, von der in der Nacht des von Anhängern des Gülen-Netzwerks FETÖ durchgeführten Putschversuchs gepanzerte Fahrzeuge am Flughafen Istanbul Atatürk und Polizeihauptquartier im Vatan Boulevard aufgefahren waren. Der ehemalige Chef der Sicherheitsabteilung der Polizeizentrale von Istanbul, Mithat Aynaci, war in einem der Panzer eingesperrt, die während des Putschversuchs in den Vatan Boulevard aufgefahren waren. Das Schicksal der leerstehenden Kasernen in Ankara und Istanbul ist Diskussionsthema, seit die Regierung nach dem Putschversuch deren Schließung beziehungsweise Verlagerung in Vororte angekündigt hat.
Zu Beginn des Putschversuchs wurden die zwei Hauptbrücken von Istanbul mit Panzern und anderen gepanzerten Fahrzeugen des Ersten Armeekommandos in Istanbul gesperrt. Nach der Vereitelung des Putschversuchs ergaben sich die Soldaten auf der Bosporusbrücke den Sicherheitskräften. Nach Angaben des Generalstabs wurden im Zuge des Putschversuchs 35 Flugzeuge, darunter 24 Kampfjets, 37 Hubschrauber, 74 Panzer, 246 gepanzerte Fahrzeuge und drei Schiffe eingesetzt.

Mehr zum Thema:


Facebook Kommentare

TEILEN