Kampf gegen den Terror Syrien: Top-IS-Mann getötet

Kampf gegen den Terror
Syrien: Top-IS-Mann getötet

Wie eine der Terrorgruppe IS (Daesh) nahestehende Nachrichtenagentur berichtete, wurde IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani am gestrigen Dienstag bei Kampfeshandlungen in Syrien getötet.

TEILEN
(Foto: Screenshot)

Dortmund (nex) – Wie eine der Terrorgruppe IS (Daesh) nahestehende Nachrichtenagentur berichtete, wurde IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani am gestrigen Dienstag bei Kampfeshandlungen in Syrien getötet.

Adnani, dessen richtiger Name Taha Sobhi Falaha gewesen sein soll, wurde bei einer Schlacht um Aleppo getötet, teilte die Nachrichtenagentur Amak mit. Der 1977 geborene Adnani stand IS-Führer Abu Bakr al-Baghdadi nahe. Das ranghohe Mitglied der Terrorgruppe war neben der IS (Daesh)-Propaganda auch für die Operationen im Ausland zuständig.

Das Pentagon bestätigte, dass Adnani bei einem Luftschlag der Koalitionskräfte in der Nähe der Kleinstadt al-Bab getötet worden sei.

„Wir sind noch bei der Bewertung der Ergebnisse des Luftschlags, aber al-Adnanis Beseitigung vom Schlachtfeld wäre ein bedeutender Rückschlag für den IS (Daesh)“, erklärte Pentagonsprecher Peter Cook und fügte hinzu:

„Das US-Militär wird weiterhin priorisieren, IS-Führer sowie Planer außerhalb der Organisation zur Verteidigung unseres Landes, unserer Verbündeten und Partner unerbittlich anzugreifen, während wir bei der Zerstörung des Ausgangstumors des IS (Daesh) im Irak und in Syrien weiterhin an Tempo zulegen und dessen Metastasen auf der ganzen Welt bekämpfen werden.“

Die USA hatten fünf Millionen US-Dollar Kopfgeld auf Adnani ausgelobt, der einer der meistgesuchten Terroristen der Welt war.

Facebook Kommentare

TEILEN