PYD drangsaliert Opposition Syrien: PKK-Ableger PYD lässt verschleppten kurdischen Politiker wieder frei

PYD drangsaliert Opposition
Syrien: PKK-Ableger PYD lässt verschleppten kurdischen Politiker wieder frei

Einheiten der terroristischen PYD hatten in al-Kamischli nach einem Kongress zwei führende Persönlichkeiten der syrisch-kurdischen Opposition entführt. Repressionen dieser Art gehören zum Standardrepertoire des PKK-Ablegers.

TEILEN
(Foto: Screenshot/Google)

Istanbul (nex) – Wie ein kurdischer Offizieller mitteilte, hat die PYD, der syrische Ableger der terroristischen PKK, den Vorsitzenden des Syrisch-Kurdischen Nationalrates (ENKS), Ibrahim Biro, in der nordostsyrischen Provinz al-Hasakah freigelassen. Die Terroristen hatten ihn Berichten zufolge am Samstag verschleppt.

„Ibrahim Biro, der von PYD-Einheiten entführt worden war, wurde an einen Ort nahe der irakisch-syrischen Grenze gebracht und über Nacht freigelassen“, erklärte Nuri Birimo, ein höherer Funktionär der Kurdisch-Demokratischen Partei Syriens (KDP-S) gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu. Biro habe sich anschließend zu Fuß in die Richtung einer Stellung der Peshmerga begeben und diese hätten ihn gerettet. Der kurdische Politiker erklärte, Biro befände sich in einem guten Gesundheitszustand.

Biro und Süleyman Oso, ein Mitglied der Demokratischen Partei Syrisch-Kurdistans (PDKS), würden in der Stadt al-Kamischli im Gouvernement al-Hasakah von der PYD entführt, nachdem sie dort gemeinsam eine Konferenz besucht hatten. Die Türkei betrachtet die PYD und deren bewaffneten Arm, die YPG, als syrischen Zweig der PKK und damit als eine Terrororganisation. Die ENKS ist eine aus 12 syrisch-kurdischen Parteien bestehende Koalition und steht in Opposition zur PYD, die in Nordsyrien im Laufe des Bürgerkrieges ihre Macht ausgebaut hatte.


Mehr zum Thema:

Assad-Opposition über syrischen PKK-Ableger: “PYD verfolgt Politik der ethnischen Säuberung”

 

Facebook Kommentare