Finanzplatz Istanbul Nach Putin-Erdogan-Treffen: Türkische Lira erreicht höchsten Wert seit Putsch

Finanzplatz Istanbul
Nach Putin-Erdogan-Treffen: Türkische Lira erreicht höchsten Wert seit Putsch

Die Entschlossenheit der Türkei und der Russischen Föderation, ihre Wirtschaftsbeziehungen parallel zur politischen Normalisierung zu vertiefen, hat für eine Erholung der Lira an den Finanzmärkten gesorgt.

TEILEN
(Foto: imkb)

Ankara (nex) – Die Türkische Lira stieg auf 2,9452 gegenüber dem US-Dollar an und erreichte somit den höchsten Wert seit dem 15. Juli, während die Renditen der Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit von 9,41 auf 9,40 Prozent sanken.

Der russische Präsident Wladimir Putin und Erdoğan erklärten, dass die politischen und Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Türkei und Russland gestärkt und stabiler werden würden. Während ihres Treffens am vergangenen Dienstag wurden Pläne im Bereich der Wirtschaft wiederbelebt und nach politischen Lösungen für den Syrienkonflikt gesucht.

Analysten sagten, dass die durch die Wiederherstellung der türkisch-russischen Beziehungen entstandene optimistische Atmosphäre nach der Krise im vergangenen November und die Auswirkungen dieser positiven Stimmung auf die Realwirtschaft in den kommenden Wochen an Boden gewinnen und der türkischen Lira helfen würden, sich gegenüber dem US-Dollar zu erholen.

Trotz einer positiven Eröffnung des gestrigen Handelstages verloren türkische Aktien am gestrigen Mittwoch auf Grund der starken Fluktuation des Ölpreises und der verhaltenen Unternehmensgewinne 0,72 Prozent.

Der Vergleichsindex des Landes, der BIST-100 der Istanbuler Börse, stieg um 0,19 Prozent an (150,6 Punkte) und erreichte bei der Eröffnung der täglichen Sitzung am gestrigen Mittwoch 78 674 Punkte, was mit der optimistischen Atmosphäre infolge der Wiederherstellung der türkisch-russischen Beziehungen nach einer Krise im vergangenen November zusammenhängt. Am vergangenen Dienstag schloss sie mit 0,96 Prozent im Plus.

Der nationale Aktienindex Istanbul beendete den Tag jedoch mit einem Minus von 0,72 Prozent bei 77 955,65 Punkten.

Die Aktien der Garanti Bank, deren Papiere an der Istanbuler Börse am aktivsten gehandelt werden, verloren 2,91 Prozent (7,67 Lira), während die Emlak-Konut-Aktien um 1,38 Prozent auf 2,93 Lira stiegen.

Die Aktien der halbstaatlichen Turkish Airlines schlossen am gestrigen Tag nach einem Rückgang um 2,09 Prozent bei 5,61 Lira, nachdem sie am Tag zuvor einen Anstieg um 6,2 Prozent verzeichnet hatten. Das gesamte Handelsvolumen betrug 3,9 Milliarden Türkische Lira (1,31 Milliarden US-Dollar).Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan rief am gestrigen Mittwoch türkische Kreditgeber dazu auf, die Zinssätze zum Zwecke der Ankurbelung des Wachstums zu senken und versprach, die Steuerdisziplin nicht zu gefährden. Er bezeichnete die Kündigung von Bankdarlehen ohne hinreichenden Grund als einen „Verrat“.

Hinsichtlich einer Zeit, da die Zinssätze sinken und das Kreditvolumen ausgeweitet würde, erklärte er: „Keine Bank wird durch geringeren Profit Schaden erleiden.“

Nach der Rede des Präsidenten verloren Banktitel 1,78 Prozent und stiegen am vergangenen Dienstag um 1,6 Prozent an, nachdem die Türkische Zentralbank ihre Forderung an die Reservebanken hinsichtlich der Mindestsumme an verfügbarem Bargeld, das der Wirtschaft zur Verfügung stehen muss, fallengelassen hatte.

Am gestrigen Mittwoch senkte die staatliche Ziraat Bank nach der Entscheidung der Zentralbank, den Zinssatz für Tageskredite auf 8,75 Prozent zu senken, ihre Kreditzinssätze, was die Eigenheimzinsen der Ziraat Bank auf unter ein Prozent sinken ließ.

Der Istanbuler Goldindex verlor am gestrigen Mittwoch 1,68 Prozent an Wert; ein Kilogramm Gold wurde mit 127 739 Türkische Lira gehandelt.

 

Facebook Kommentare