Ankara-Moskau-Achse Ausschussgründung: Putin und Erdogan wollen Syrien-Lösung

Ankara-Moskau-Achse
Ausschussgründung: Putin und Erdogan wollen Syrien-Lösung

Die Türkei und Russland hätten neue Ausschüsse zur Erörterung der Syrienkrise errichtet, die am morgigen Donnerstag zum ersten Mal in Moskau zusammenkommen würden, teilte der Sprecher des türkischen Staatspräsidenten, Ibrahim Kalin, am heutigen Mittwoch mit.

TEILEN
(Foto: AA)

Türkei und Russland gründen Syrien-Ausschüsse

Izmir (nex) – Der Sprecher des türkischen Staatspräsidenten, Ibrahim Kalin, erklärte, dass die neugegründeten Ausschüsse am morgigen Donnerstag zum ersten Mal zusammenkommen würden.

Die Türkei und Russland hätten neue Ausschüsse zur Erörterung der Syrienkrise errichtet, die am morgigen Donnerstag zum ersten Mal in Moskau zusammenkommen würden, teilte der Sprecher des türkischen Staatspräsidenten, Ibrahim Kalin, am heutigen Mittwoch mit. Kalin, der mit dem türkischen Nachrichtensender A Haber sprach, erklärte, die Anordnung zur Errichtung der neuen Ausschüsse  zur Erörterung der Syrienkrise sei nach dem Treffen des türkischen Staatspräsidenten mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin in St. Petersburg erteilt worden.

“Die Präsidenten haben gestern die Anweisung zur Errichtung eines trilateralen Mechanismus, der aus Ausschüssen mit Vertretern der Nachrichtendienste, des Militärs und Diplomaten besteht, erteilt.”

Kalin vermutete, dass der Ausschuss in der heutigen Mittwochnacht nach Moskau gehen und die erste Tagung am morgigen Donnerstag stattfinden werde.

Der Abschuss eines russischen Kampfjets wegen Eindringens in türkischen Luftraum an der türkisch-syrischen Grenze hatte die Beziehungen der beiden Länder belastet.
“Wir haben ein neues Kapitel geöffnet. Dieses bedauerliche Ereignis hat uns schwer belastet.” Um derartige Zwischenfälle zu vermeiden, wolle man in Zukunft enger zusammenarbeiten; deshalb stünden die Generalstäbe beider Länder wieder in direktem Kontakt zueinander, so Kalin weiter.

Kalin teilte weiter mit, dass der russische Generalstabschef Waleri Gerasimow ebenfalls an dem Treffen zwischen Erdogan und Putin teilgenommen habe. Erdogan und Putin sind zum ersten Mal nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets über der türkisch-syrischen Grenze durch die türkischen Streitkräfte im vergangenen November zusammengekommen. Der Zwischenfall belastete die Beziehungen zwischen den beiden Ländern schwer. Das Problem wurde am 29. Juni dieses Jahres mit einem Brief und darauffolgenden Telefongesprächen zwischen den beiden Präsidenten weitgehend gelöst.

Die beiden Piloten, die den Kampfjet abgeschossen hatten, wurden am 19. Juli wegen Verbindungen zum Putschversuch in der Türkei festgenommen.
Putin hatte nach dem Putschversuch vom 15. Juli der Türkei seine Unterstützung geäußert und erklärt, dass er an der Seite der gewählten Regierung stehe. Er hatte den Opfern des Putschversuchs gegenüber sein Beileid zum Ausdruck gebracht.

Am 22. Juli hob Russland Einschränkungen bei Flügen in die Türkei, die es nach dem Putschversuch vorübergehend eingeführt hatte, auf, nachdem türkische Regierungsvertreter ihren russischen Amtskollegen zugesichert hatten, dass zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen worden seien.

Facebook Kommentare