Vereint gegen Putschisten Türkei: Wie Frauen den Putschversuch gegen Erdogan vereitelten

Vereint gegen Putschisten
Türkei: Wie Frauen den Putschversuch gegen Erdogan vereitelten

In einem Land, das mit Stolz auf seine Heldinnen des Befreiungskriegs zurückblickt, war es nur natürlich, dass die Frauen eine zentrale Rolle bei den Anti-Putsch-Demonstrationen einnehmen würden.

TEILEN
(Foto: AA)

Izmir (nex) – In einem Land, das mit Stolz auf seine Heldinnen des Befreiungskriegs zurückblickt, war es nur natürlich, dass die Frauen eine zentrale Rolle bei den Anti-Putsch-Demonstrationen einnehmen würden.

Ihre Geschichten des Kampfes und Überlebens bezeugen, wie wichtig ihr Einsatz im Kampf um die Demokratie in der männerdominierten Gesellschaft der Türkei war und ist.

Als am 15. Juli Panzer über die Straßen rollten, wussten die Menschen sofort, dass ein Putschversuch im Gange war. Doch im Gegensatz zu den vorherigen Putschen, als die Leute die Konfrontation mit der Junta fürchteten, um sie mit ihrem Leben zu verteidigen, indem sie sich beispielsweise einfach vor einen Panzer stellten oder die Soldaten davon zu überzeugen versuchten, die Waffen niederzulegen.

Safiye Bayat hatte nur einen Gedanken als Waffe dabei, nämlich dass die Soldaten eine unbewaffnete Frau nicht erschießen würden, als sie furchtlos auf die Soldaten zuging, die die Bosporus-Brücke in Istanbul eingenommen hatten. Die Brücke war einer der ersten Orte, die die Soldaten in Istanbul besetzt hatten, und Putschtruppen blockierten den Übergang von der asiatischen auf die europäische Seite der Stadt, indem sie Panzer und Lkw auf der belebten Straße abgestellt hatten. Bayats Aufnahmen mit der Sicherheitskamera gingen viral:

Es ist eine Frau mit Kopftuch und Rucksack zu sehen, die ganz alleine auf eine Gruppe Soldaten marschiert, denen sich die Anti-Putsch-Aktivisten entgegengestellt haben. Die Mutter zweier Kinder diskutiert mit den Soldaten, die wiederholt versuchen, sie wegzuschicken. Ein Soldat schlägt sie mit dem Gewehrkolben, und schließlich gibt einer von ihnen einen Schuss in ihre Richtung ab. Glücklicherweise streift die Kugel nur ihr Bein.
(Foto: iha)
(Foto: iha)
 „Ich war dort, um meine Brüder und Schwestern, mein Volk und mein Land zu verteidigen”, so die 34-Jährige gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu.
(Foto: AA)
(Foto: AA)

 

 


Mehr zum Thema:

Türkei: Kurden solidarisieren sich mit Erdogan gegen Putschisten

 

Facebook Kommentare

TEILEN