Trauer um Fußball-Legende Türkei: „Panter von Berlin“ Turgay Seren stirbt 84-jährig...

Trauer um Fußball-Legende
Türkei: „Panter von Berlin“ Turgay Seren stirbt 84-jährig in Istanbul

Der langjährige Torhüter von Galatasaray und der türkischen Nationalmannschaft, Turgay Seren, starb im Alter von 84 Jahren in Istanbul. Dies teilte sein Stammverein mit. Seren stand unter anderem beim sensationellen 2:1 der Türkei in Berlin gegen Westdeutschland am 17.6.1951 im Tor.

TEILEN
(Foto: AA)

Istanbul (nex) – Der berühmte türkische Fußballer und langjährige Nationaltorhüter Turgay Seren ist im Alter von 84 Jahren in Istanbul gestorben. Dies teilte am Donnerstag sein ehemaliger Fußballklub mit. Seren spielte im Laufe seiner 18-jährigen Karriere als Fußballprofi abseits der Nationalmannschaft lediglich in einem Verein, Galatasaray Istanbul. Er starb in einem Krankenhaus in Istanbul, wo er sich einer stationären Heilbehandlung unterzogen hatte.

Am 17. Juni 1951 hatte sich Turgay Seren den Beinamen „Panter von Berlin“ eingehandelt, als er beim sensationellen 2:1-Auswärtserfolg der Türkei gegen Westdeutschland einige „unhaltbare“ Schüsse bravourös abwehrte. Insgesamt stand Seren 405 Mal in Liga- und Pokalspielen auf türkischer und europäischer Ebene auf dem Feld. Seren kam 1932 in der türkischen Hauptstadt Ankara zur Welt. Sein Vater war ein hoher Mitarbeiter des türkischen Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk.

Nach Abschluss seiner Schulbildung begann Serens Karriere bei Galatasaray. Er war unter anderem im Tor der Türkei bei der WM 1954 und später, als Galatasaray 1956 erstmals im damaligen Meisterpokal auf europäischer Ebene gegen Dynamo Bukarest spielte. Sein Abschiedsspiel mit einer Auswahl türkischer Ligaspieler bestritt er 1967. Im Jahr 1968 begann seine Trainerkarriere bei Mersin Idmanyurdu. Er sollte später auch Teams wie Vefa, Samsunspor oder Galatasaray betreuen. Außerdem war er als Sportkolumnist und TV-Kommentator tätig. Er hinterlässt vier Kinder aus drei Ehen.

Facebook Kommentare