"Iron Woman Tawakkol Karman" Türkei: Nobelpreisträgerin Tawakkol Karman schließt sich Anti-Putsch-Protesten an

"Iron Woman Tawakkol Karman"
Türkei: Nobelpreisträgerin Tawakkol Karman schließt sich Anti-Putsch-Protesten an

Während in Deutschland dem gescheiterten Putsch in der Türkei zu Beginn noch nachgetrauert und er anschließend auf eine respektlose, die vielen Todesopfer verhöhnende Weise als „Inszenierung“ dargestellt wurde, ging Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol "Iron Woman" Karman in Ankara gemeinsam mit Tausenden Menschen in Solidarität mit dem türkischen Volk auf die Straße.

TEILEN
(Foto: Screenshot/Twitter)

Izmir (nex) – Die Nobelpreisträgerin und jemenitische Aktivistin Tawakkol Karman schloss sich am gestrigen Montag Tausenden Menschen auf dem Kizilay-Platz in Ankara an, um gegen den vereitelten Putschversuch vom 15. Juli zu protestieren.

Karman, die zum Gesicht des jemenitischen Aufstands im Jahr 2011 wurde, sendete mit einem Foto von sich auf dem Kizilay-Platz Grüße per Twitter.

 

(Foto: AA)
(Foto: AA)

Sie wurde als „Iron Woman“ und „die Mutter der Revolution“ im Jemen bezeichnet. Den Nobelpreis erhielt sie für ihre führende Rolle im Kampf für Frauenrechte, Demokratie und Frieden im Jemen.

Nach der Februarrevolution im Jemen, die in den Arabischen Frühling des Jahres 2011 einzuordnen ist, war der schiitische Präsident Ali Abdullah Salih gezwungen, am 4. Juni 2011 sein Amt seinem Stellvertreter Abed Rabbo Mansur Hadi zu überlassen. Somit ging das 33 Jahre währende Regime Salehs im Jemen zu Ende. Hadi, der am 3. Oktober 1993 zum Vizepräsidenten ernannt worden war, wurde zum amtierenden Präsidenten, als Salih nach einem Angriff auf den Präsidentenpalast am 3. Juni 2011 sich einer Behandlung in Saudi-Arabien unterziehen musste.

Facebook Kommentare