Vereitelter Putschversuch Türkei: Menschen setzen nach Putschversuch Mahnwachen für Demokratie fort

Vereitelter Putschversuch
Türkei: Menschen setzen nach Putschversuch Mahnwachen für Demokratie fort

Die Plätze und Straßen im ganzen Land sind nach wie vor überfüllt, da die Menschen auch fast zwei Wochen nach dem von der gülenistischen Junta durchgeführten, jedoch vom Volk vereitelten Putschversuch ihren Einsatz für die Demokratie fortsetzen.

TEILEN
(Foto: AA)

Izmir (nex) – Die Plätze und Straßen im ganzen Land sind nach wie vor überfüllt, da die Menschen auch fast zwei Wochen nach dem von der gülenistischen Junta durchgeführten, jedoch vom Volk vereitelten Putschversuch ihren Einsatz für die Demokratie fortsetzen.

Seit die politischen Führer der Türkei in der Nacht des Putschversuchs am 15. Juli das Volk dazu aufgerufen haben, für die Demokratie auf die Straße zu gehen, füllen große Menschenmengen die Straßen und Plätze und halten Mahnwachen für die Demokratie. In jeder Stadt und jedem Dorf kommen Menschen mit türkischen Fahnen in den Händen zusammen und halten bis in die frühen Morgenstunden Wache. Viele schlafen in Zelten oder auf Bänken und machen sich von hier aus auf den Weg zur Arbeit – ein beispielloses Ereignis in der neueren Geschichte der Türkei.

Zunächst hatten Präsident Erdogan und Ministerpräsident Binali Yildirim zu den Demonstrationen aufgerufen. Beide hatten an die Menschen appelliert, „die Straßen für sich zu beanspruchen“, als in der Nacht des 15. Juli die Nachricht eines Putschversuchs der gülenistischen Junta bekannt wurde und die putschistischen Soldaten Hunderte Zivilisten und Sicherheitskräfte töteten.

Seit mittlerweile fast zwei Wochen verbringen Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und jeder politischen Couleur die Nächte gemeinsam auf Mahnwachen, an denen manchmal auch Politiker und Prominente teilnehmen. Patriotische Lieder ertönen aus den Lautsprechern und Janitscharenkapellen, die osmanischen Militärkapellen, sind auf fast jeder Demonstration dabei, bei denen der Putschversuch als ein Generalangriff auf das ganze Land verurteilt wird. Lokale Behörden stellen den Mahnwachenteilnehmern kostenloses Essen, Wasser und Grundhygieneartikel zur Verfügung, die Istanbuler Distriktverwaltungen bieten sogar kostenlose Beförderung an.

Die Mahnwachen sollen die Einheit der Nation gegen Putsche demonstrieren – und tatsächlich haben die regierende Partei und die Oppositionsparteien am vergangenen Sonntag in einer seltenen Eintracht ihre Kräfte vereint, um sich gemeinsam gegen den Putschversuch zu erheben, und haben eine parteiübergreifende Mahnwache für Demokratie auf dem Taksim-Platz in Istanbul gehalten.

Facebook Kommentare