Provokation von PKK-Rockern in Ulm PKK-Rockergruppe “Bahoz” fordert “Osmanen Germania” heraus

Provokation von PKK-Rockern in Ulm
PKK-Rockergruppe “Bahoz” fordert “Osmanen Germania” heraus

Nach dem Verbot der PKK-nahen Rockervereinigung „Red Legion“ gerät zunehmend die Gruppe „Bahoz“ als potenzielles Auffangbecken ins Visier der Behörden. In Ulm konnte die Polizei nur mit Mühe eine Auseinandersetzung mit dem „Osmanen BC“ verhindern.

TEILEN
"Bahoz"-Mitglieder (Foto: Facebook/Screenshot)

Ulm (nex) – „Ich werde mit Männern kommen, die den Tod mehr lieben als ihr das Leben.“ – Mit markigen Worten wie diesen buhlt die PKK-nahe Rockervereinigung „Bahoz“ auf Facebook um Aufmerksamkeit. Das Wort „Bahoz“ bezeichnet im Kurdischen den „Sturm“.

In der Nacht zum Freitag soll es in Ulm bereits um ein Haar zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Rockern aus dem „Osmanen Germania BC“ gekommen sein, als – wie die „Augsburger Allgemeine“ berichtete – vor einem Dönerlokal bis zu 60 Menschen kampfbereit einander gegenüberstanden, ehe die Polizei die Lage unter Kontrolle bringen konnte.

(Foto: Osmanen Germania)
(Foto: Osmanen Germania)

In Teilen Baden-Württembergs und Hessens war es in der Vergangenheit mehrfach zu Auseinandersetzungen zwischen, wie die Polizei sie bezeichnet, „rockerähnlichen Gruppierungen“ gekommen. Ein Vorfall dieser Art ereignete sich erst im letzten April in Stuttgart.

Während des EM-Spiels der Türkei gegen Tschechien soll es wiederum in Frankfurt/Main fast zu einer groß angelegten Auseinandersetzung zwischen „Osmanen“ und PKK-nahen Rockern gekommen sein. Zu den „Bahoz“-Aktivisten sollen sich auch frühere Anhänger der ebenfalls linksextremen PKK-nahen „Red Legion“ gesellt haben. Diese Organisation ist in Deutschland verboten.

Es erscheint als wahrscheinlich, dass deren ehemalige Angehörige nunmehr vermehrt unter dem Dach der „Bahoz“ weiteragieren. Der „Osmanen Germania BC“ firmiert hingegen offiziell als Boxclub, soll aber personelle Überschneidungen mit einzelnen Chapters der „Hell‘s Angels“ aufweisen, innerhalb derer es Differenzen über die Aufnahme junger Einwanderer geben soll.

Der „Osmanen BC“ wurde 2015 in Frankfurt/Main gegründet. Kenner der Szene gehen auch davon aus, dass die „Osmanen“ nicht nur aus politischen Gründen den Spielraum der PKK-Rocker beschränken wollen, sondern auch gegen deren Praktiken vorgehen, von regionalen türkischen Gastronomen „Schutzgeld“ einzutreiben.


Mehr zum Thema:

Stuttgart: Eskalation der Gewalt zwischen „Osmanen Germania“ und PKK-naher “Red Legion”


Facebook Kommentare