Gescheiterter Putschversuch Muslime in den USA protestieren gegen Putschversuch in der Türkei

Gescheiterter Putschversuch
Muslime in den USA protestieren gegen Putschversuch in der Türkei

Während deutsche Mainstreammedien und Politiker wie etwa Stefan Körner der Piratenpartei dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei nachzutrauern scheinen, versammelten sich hunderte US-amerikanische Muslime vor dem Weißen Haus, um gegen diesen zu protestieren.

TEILEN
(Foto: AA)

New York (nex/aa) – Hunderte türkischstämmiger US-Amerikaner versammelten sich am gestrigen Freitag zusammen mit anderen US-amerikanischen Muslimen vor dem Weißen Haus, um gegen einen Putschversuch in der Türkei zu protestieren.

Die Gruppe rief zur Unterstützung der demokratisch gewählten türkischen Regierung und des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan Slogans und forderte Respekt für die Demokratie in dem Land.

„Wir haben uns hier versammelt, um gegen den Aufstand gegen die Demokratie in der Türkei zu protestieren“, erklärte Yasar Colak, Präsident des Diyanet Center of America, das im vergangenen April von Erdogan eingeweiht worden war.

Eine kleine Gruppe von Personen, die einige militärische Geräte wie Militärhubschrauber und Kampfjets unter ihrer Kontrolle hatten, versuchten die Kontrolle über das Land an sich zu reißen.

Ein von den Putschisten kontrollierter Hubschrauber schossen auf Zivilisten und warf Bomben auf das Parlamentsgebäude in Ankara. Colak erklärte, die Verantwortlichen für die Bombardierung des Parlaments würden die Konsequenzen tragen.

Muslimische US-Amerikaner mit syrischen, palästinensischen, ägyptischen Wurzeln und aus vielen anderen Ländern schlossen sich der Gruppe an.

Der Geschäftsführer des Rates für amerikanisch-islamische Beziehungen (CAIR), Nihad Awad, der mit der Presse sprach, erklärte, er habe sich der Gruppe angeschlossen, um der Militärjunta die Botschaft zu senden, dass er jeglichen Versuch, eine demokratisch gewählte Regierung zu stürzen, verurteile.

„Dieser Putsch ist nicht nur ein Angriff auf die Demokratie, er ist auch ein Angriff auf die nationale Souveränität der Türkei“, betonte Awad.

Ähnliche Szenen spielten sich auch auf dem Times Square in New York ab, wo hunderte Türken zusammen mit Muslimen aus Ägypten, Syrien, Palästina, Aserbaidschan, Tadschikistan und US-Amerikanern zusammenkamen, um gegen den Sturz der Regierung zu protestieren.

Die Gruppe schwenkte Türkeiflaggen, sang die türkische Nationalhymne und rief Slogans der Solidarität mit Erdogan.

Facebook Kommentare