Türkische Renaissance
    Marokkanischer Islamgelehrter: “Türkei treibende Kraft bei Schaffung einer mächtigen islamischen Welt”

    "Die Türkei war das Ziel, weil sie – insbesondere durch den Aufbau einer ökonomischen Macht – die treibende Kraft bei der Schaffung einer mächtigen islamischen Welt darstellt“, betonte Raissouni.

    TEILEN
    (Foto: AA)

    Islamgelehrter: Putschkomplott zielte auf Renaissance der Türkei ab

    Dortmund (nex) – Der stellvertretende Generalsekretär der Internationalen Union Muslimischer Gelehrter (IUMS), Ahmed Raissouni, erklärte, hinter dem vereitelten Putschversuch habe der Plan gestanden, die Renaissance der Türkei sowie ihre wirtschaftlichen und politischen Potenziale zu treffen.

    In einem exklusiven Interview mit der Nachrichtenagentur Anadolu wies Raissouni darauf hin, dass die Türkei zur Zielscheibe geworden, weil sie die islamische Welt anführe und sich zu einer Wirtschaftsmacht entwickle.

    „Ich gratuliere der Führung der Türkei und ihrem Volk zur Vereitelung des Bösen“, fügte Raissouni hinzu.

    Das Putschkomplott, so der marokkanische Islamgelehrte weiter, habe dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und der Demokratie in der Türkei gegolten.

    „Es ist nicht abwegig, dass regionale, westliche und israelische Akteure ihre Hände im Spiel haben könnten“, fuhr er fort. „Die Ereignisse der ersten Stunden [des Putschversuchs] zeigten dies deutlich.“

    Am 15. Juli hatten abtrünnige Elemente innerhalb des türkischen Militärs versucht, die demokratisch gewählte Regierung der Türkei zu stürzen. Die Türkei hat zum wiederholten Male erklärt, dass der blutige Putschversuch, bei dem mindestens 246 Menschen ums Leben kamen und über 2.200 verletzt wurden, von Anhängern des in den USA lebenden Predigers und Anführers der sogenannten FETÖ/PDY Fethullah Gülen organisiert worden sei.

    Gülen wird auch beschuldigt, seit Jahren mit der Gründung eines Parallelstaats einen Kampf zur Übernahme der Regierung zu führen, indem seine Unterstützer Institutionen des türkischen Staates, insbesonder Militär, Polizei und Justiz infiltriert hätten.

    Raissouni lobte das türkische Volk für seine Rolle in der Vereitelung des Putschversuchs.

    „Ich denke, dass der vereitelte Putschversuch den Weg für eine Wiedergeburt der Türkei geebnet hat“, bemerkte er und fügte hinzu, dass er auch „die Mächte des Bösen und der Verschwörungen“ aufgedeckt habe.

    “Die Türkei war das Ziel, weil sie – insbesondere durch den Aufbau einer ökonomischen Macht – die treibende Kraft bei der Schaffung einer mächtigen islamischen Welt darstellt“, betonte Raissouni.

    „Sich von der Herrschaft des Westens zu befreien bedeutet, eine unabhängige wirtschaftliche und politische Macht zu schaffen, die vom Volk ausgeht.“

     


    Mehr zum Thema:

    Marzouki: Attacken richten sich gegen Türkei als Rollenmodell für die Region

     

    Facebook Kommentare

    TEILEN