Kampf gegen Terror EILMELDUNG: Syrischer PKK-Chef “Bahoz Erdal” getötet

Kampf gegen Terror
EILMELDUNG: Syrischer PKK-Chef “Bahoz Erdal” getötet

Dem Sprecher der bewaffneten Anti-Assad-Gruppe "Tel Hamis Brigaden" zufolge explodierte Hüseyıns Fahrzeug am Freitagmorgen um 8 Uhr Ortszeit und Hüseyın starb zusammen mit acht seiner Begleiter.

TEILEN
Bahoz Erdal (Foto: haber)

Izmir (nex) – Medienberichten zufolge wurde eine der Top-Führungskräfte des PKK-Ablegers in Syrien, der sogenannten HPG, getötet.

Wie Halid el Hasekavi, Sprecher der bewaffneten Anti-Assad-Gruppe “Tel Hamis Brigaden”, gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu mitteilte, wurde Huseyın nahe der syrischen Stadt Qamishli angegriffen.

Hasekayı zufolge explodierte Huseyıns Fahrzeug am Freitagmorgen um 8 Uhr Ortszeit und Hüseyın starb zusammen mit acht seiner Begleiter. Laut Hasekayı sei dies eine gute Nachricht für Türken und Syrer. Die PKK-Terroristen seien Invasoren Syriens und gehörten zu den wichtigsten Unterstützern des syrischen Präsidente Assads. Diese Operation sei “ein Geschenk für die syrischen Märtyrer, Veteranen und ehrenvollen Syrer, die in den Folterkammern Assads gestorben sind”.

Der 1969 geborene Huseyın studierte an der Universität Damaskus Medizin – daher der Name “Doktor” – und teilte nach der Festnahme Öcalans im Jahre 1999 die Führung der Terrororganisation PKK mit Karayilan und Cemil Bayik, wobei Huseyın für die HPG zuständig war.

Er soll zudem der Führer der so genannten “Freiheitsfalken Kurdistans” (TAK) sein, die eine Abspaltung der PKK sein soll und bereits für mehrere blutige Anschläge, auch in der Türkei, verantwortlich gemacht wird. So soll Huseyın unter anderem der Kopf hinter den blutigen Anschlägen auf Militärposten in Dağlıca und Aktütün sein.

 

Facebook Kommentare

TEILEN