Kriminelle suchen Formel-1-Manager heim Brasilien: Entführer wollen 42 Millionen für Schwiegermutter von...

Kriminelle suchen Formel-1-Manager heim
Brasilien: Entführer wollen 42 Millionen für Schwiegermutter von Bernie Ecclestone

Kriminelle in Brasilien haben seit Freitag die Schwiegermutter des Formel-1-Chefpromoters Bernie Ecclestone in ihrer Gewalt. Sie stellen für die Freilassung die bis dato höchste Lösegeldforderung der Geschichte.

TEILEN
(Foto: wikimedia)

São Paulo (nex) – Wie brasilianische Nachrichtenportale berichten, ist die Schwiegermutter des Formel-1-Promoters Bernie Ecclestone (85) in der Metropole São Paulo entführt worden.

Bereits am Freitag soll die 67 Jahre alte Aparecida Schunk in die Hände von Kriminellen gefallen sein, die nun Berichten zufolge ein Lösegeld in Höhe von rund 42 Millionen Euro verlangen. Dies wäre die höchste Lösegeldforderung in der brasilianischen Geschichte.

Das Vermögen des Unternehmers belaufe sich auf etwa drei Milliarden Euro. Das Entführungsopfer ist die Mutter der 38-jährigen Brasilianerin Fabiana Flosi, die Ecclestone im Jahr 2012 geheiratet hatte. In Brasilien sind Entführungen von Angehörigen Prominenter ein weit verbreitetes Übel. In den meisten Fällen richteten sie sich bislang gegen Verwandte bekannter Fußballgrößen. Seit die brasilianischen Behörden Sondereinheiten eingerichtet haben, ist die Zahl der Fälle insgesamt gesunken.

Facebook Kommentare