Somalia Türkei und Katar starten gemeinsame Hilfskampagne in Somalia

Somalia
Türkei und Katar starten gemeinsame Hilfskampagne in Somalia

Der Türkische Rote Halbmond und Qatar Charity stellen 3.000 Einwohnern der zentralsomalischen Stadt Beledweyne, die Opfer von Fluten und Stammeskämpfen sind, Hilfsgüter zur Verfügung.

TEILEN
(Foto: AA)

Mogadischu (nex) – Der türkische Botschafter zu Somalia, Olgan Bekar, erklärte am vergangenen Mittwoch zum Auftakt der Kampagne, dass diese humanitäre Aktion die Linderung der Leiden der Gemeinden zum Ziel habe, die Stammeskämpfen und schweren Fluten in der Hauptstadt Beledweyne der zentralsomalischen Provinz Hiiraan ausgesetzt seien.

Der katarische Botschafter zu Somalia, Hasan bin Hamza Asad Mohamed, teilte mit, dass 2,75 Millionen US-Dollar gesammelt worden seien, um die Einwohner von Beledweyne für die Dauer eines Jahres zu unterstützen. Der Türkische Rote Halbmond und die Qatar Charity werden die Aktion, in deren Rahmen Grundnahrungsmittel wie Milch, Zucker, Reis und Oliven an die Einwohner verteilt werden sollen, leiten und finanzieren.

Die somalische Regierung und die Behörden in Beledweyne haben internationale Wohltätigkeitsorganisationen eindringlich zu humanitärer Hilfe aufgerufen. Der Gouverneur der Provinz Hiiraan, Yusuf Ahmed Hagar Dabageed, dankte der Türkei und Qatar für deren Unterstützung, teilte jedoch auch den dringenden Bedarf an medizinischen Versorgungsgütern zur Bewältigung von Epidemien infolge des Wassermangels mit.Im vergangenen Monat hatte die Türkei Somalia bereits 11.000 Tonnen Hilfsgüter zur Verfügung gestellt. Das Land ist zurzeit stabiler, aber nach wie vor stark unterentwickelt und ist den andauernden Gewaltakten der al-Shabaab-Miliz ausgesetzt.

Seit 2011 setzt sich die Türkei verstärkt in der Deckung der Grundbedürfnisse in den Bereichen Sicherheit, Bildung, Gesundheit, Aufbau institutioneller Kapazitäten, Aufbau staatlicher Institutionen, Bau von Straßen, Häfen, Flughäfen, Fischereien und Energie ein.

Nach Angaben des türkischen Präsidentenamtes sind über 40 Prozent der somalischen Bevölkerung auf humanitäre Hilfe angewiesen. Etwa 857.000 Somalier befinden sich derzeit in einer Krisen- und Notlagensituation, während nahezu zwei Millionen Menschen unter Ernährungsunsicherheit leiden. Weitere eine Million Somalier befinden sich nach Angaben der UNO als Flüchtlinge in Nachbarländern.


Mehr zum Thema:

Türkei: Schiff mit 11.000 Tonnen Hilfsgütern für Somalia verlässt Istanbul

 

Facebook Kommentare

TEILEN