Agosta-Klasse Rüstungsdeal: Türkisches Unternehmen wird pakistanische U-Boote modernisieren

Agosta-Klasse
Rüstungsdeal: Türkisches Unternehmen wird pakistanische U-Boote modernisieren

„Zum ersten Mal werden in unserem Land Exporte im Ingenieursektor für U-Boote stattfinden, – ein Bereich, der für Hochtechnologie steht“, heißt es in dem Statement des in Ankara ansässigen STM.

TEILEN
(Foto: trt)

Ankara (nex) – Das türkische Unternehmen Verteidigungstechnologien, Engineering und Handel (STM) hat eine öffentliche Ausschreibung zur Modernısıerung dreier pakistanischer U-Boote gewonnen, teilte das Unternehmen am vergangenen Montag mit.

„Zum ersten Mal werden in unserem Land Exporte im Ingenieursektor für U-Boote stattfinden, – ein Bereich, der für Hochtechnologie steht“, heißt es in dem Statement des in Ankara ansässigen STM.

„STM hat mit der internationalen Ausschreibung, die sie an Land gezogen hat, einen großen Erfolg erzielt. Es handelt sich hierbei um die Modernisierung von A 90-Booten der Agosta-Klasse der pakistanischen Seestreitkräfte“, ist weiter zu lesen.

Der Vertrag, dessen Auftragswert nicht bekannt ist, wurde am vergangenen Mittwoch für die Aufrüstung von insgesamt drei U-Booten unterzeichnet. Nach Angaben einer anonymen Quelle aus dem pakistanischen Verteidigungsministerium habe sich das türkische Unternehmen sowohl beim technischen als auch beim finanziellen Angebot qualifiziert und sei deshalb zum Hauptvertragspartner für das Projekt bestimmt worden.

Zuvor hatte STM eine Aufrüstung nach halber Lebenszeit bei seinen eigenen U-Booten deutscher Produktion durchgeführt. Die Modernisierungsmaßnahmen würden auf der Karachi Militärwerft (KS&EW) vorgenommen. Das erste U-Boot soll in 45 Monaten abgeliefert werden. Die beiden anderen U-Boote würden voraussichtlich innerhalb von zwei Jahren nach der Lieferung des ersten U-Bootes aufgerüstet, so das türkische Unternehmen weiter.

Nach Angaben einer hochrangigen pakistanischen Quelle sei es im Interesse beider Länder, die Zusammenarbeit im Verteidigungssektor zu intensivieren: „Sowohl Pakistan als auch die Türkei sind bemüht, die bestehende Kooperation in diesem Bereich voranzutreiben. Dieser Vertrag wird dabei eine große Stütze sein.“ Die Quelle fügte hinzu, dass der Bau eines Flottentankers durch das STM zusammen mit den pakistanischen Seestreitkräften ebenfalls die Zuversicht beider Parteien gestärkt habe, weitere Projekte in Angriff zu nehmen.

Die Türkei und Pakistan hätten eine stabile politische Beziehung, die tief im gemeinsamen Glauben und in der gemeinsamen Geschichte verwurzelt sei. Beide Länder seien bereit, einander zu helfen und ihre Technologie zu teilen, fügte die Quelle hinzu.


Mehr zum Thema:

Sicherheitsexperten: Türkische Rüstungsunternehmen bringen israelische Waffenindustrie in große Bedrängnis

 

Facebook Kommentare

TEILEN