Sachsen-Anhalt Mordfall Yangjie Li: Minister versetzt Dessauer Polizeichef

Sachsen-Anhalt
Mordfall Yangjie Li: Minister versetzt Dessauer Polizeichef

Im Mordfall Yangjie Li will Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) den suspendierten Dessauer Polizeichef versetzen.

TEILEN
(Foto: nex)

Halle (ots) – Im Mordfall Yangjie Li will Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) den suspendierten Dessauer Polizeichef versetzen.

Der Revierleiter Jörg S. ist der Stiefvater des 20-jährigen Hauptverdächtigen. S. habe dem Ansehen der Polizei einen solchen Schaden zufügt, dass er nicht weiter Revierleiter sein könne, sagte Stahlknecht im Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung.

“Ich habe eine Fürsorgepflicht ihm gegenüber”, sagte Stahlknecht. “Ich will aber auch gegenüber der Bevölkerung das Vertrauen in die Polizei erhalten.” Jörg S., dem Stahlknecht erst die Ausübung seiner Dienstgeschäfte untersagt hatte, werde dauerhaft versetzt.

Stahlknecht hatte ihn suspendiert, nachdem er mit seiner Frau und Mutter des Tatverdächtigen – auch sie ist Polizistin – einen Tag nach der Trauerfeier für Yangjie Li ein Gartenlokal eröffnet hatte.

Stahlknecht spricht in dem Zusammenhang von einem “unsensiblen und pietätlosen Verhalten”. Damit sei Jörg S. seiner Vorbildfunktion als Revierleiter nicht mehr gerecht geworden.


Mehr zum Thema:

Mord an chinesischer Studentin: Eltern des Tatverdächtigen weisen Vertuschungsvorwürfe zurück

 

Facebook Kommentare

TEILEN