Istanbul Mantel des Propheten Mohammed in Istanbul zu besichtigen

Istanbul
Mantel des Propheten Mohammed in Istanbul zu besichtigen

Der Hırka-i Şerif – zu Deutsch: der edle Mantel – verdankt seinen Namen der Tatsache, dass er vom Proheten Mohammed getragen wurde. Am vergangenen Freitag wurde er nun in Istanbul den Besuchern zur Besichtigung freigegeben.

TEILEN
(Foto: haber)

 

Istanbul (nex) – Der Hırka-i Şerif – zu Deutsch: der edle Mantel –, verdankt seinen Namen der Tatsache, dass er vom Proheten Mohammed getragen wurde.

Am vergangenen Freitag wurde er nun in Istanbul den Besuchern, die aus allen Richtungen der Türkei kamen, um eines der wenigen Relikte zu besichtigen, die vom Zeiten des Propheten des Islams geblieben sind, zugänglich gemacht.

In der Hırka-i Şerif-Moschee im Istanbuler Stadtteil Fatih, wo der Mantel während des gesamten Fastenmonats Ramadan zu besichtigen sein wird, wurde die Ausstellungseröffnung, an der lokale Politiker und eine große Moscheegemeinde teilnahmen, gefeiert.

Islamische Geistliche rezitierten während der Zeremonie Koranverse, die am ersten Freitag – einem heiligen Tag für Muslime – im Ramadan abgehalten wurde. Der Mufti von Istanbul, Rahmi Yaran, sagte, dass sie sich glücklich und geehrt fühlten, dass der Mantel wieder zur Besichtigung freigegeben worden sei und dass die Gläubigen zusammengekommen seien, um „den Segen des Propheten zu empfangen“.

Gülay Köprülü, eine Nachfahrin von Uwais Qarani, befand sich ebenfalls unter den Anwesenden. Qarani aus dem Jemen war ein Soldat, der zur Zeit des Propheten Mohammed lebte. Den allermeisten Muslimen ist er aber besser bekannt als der fromme Mann, der sich vom Jemen nach Saudi-Arabien auf den Weg machte, um den Propheten zu sehen.

Da er jedoch ihn jedoch nicht antreffen konnte und wegen seiner militärischen Verpflichtungen in den Jemen zurückkehren musste, erhielt Qarani von den Gefährten des Propheten Mohammed nach dessen Tod den Mantel. Dies war der Wille des Propheten. Köprülüs Familie ist die Verwahrerin des Mantels. Sie sei glücklich, dass sie die Aufgabe, ein wichtiges Relikt zu schützen, erfüllen dürfe, und dass immer mehr Menschen es gerne sehen wollten.

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN