107 000 Fachkräfte fehlen Kita-Studie Ansporn zu weiteren Anstrengungen

107 000 Fachkräfte fehlen
Kita-Studie Ansporn zu weiteren Anstrengungen

Die Studie ist Ansporn zu weiteren Anstrengungen, kein Anlass zu bitteren Klagen. Auch die Betreuung in den Kindergärten und Krippen will schließlich finanziert sein.

TEILEN
(Foto: pixa)

Stuttgart (ots) – Die Studie ist Ansporn zu weiteren Anstrengungen, kein Anlass zu bitteren Klagen. Auch die Betreuung in den Kindergärten und Krippen will schließlich finanziert sein.

107 000 zusätzliche Fachkräfte (Mehrkosten 4,8 Milliarden Euro) fehlen nach Angaben der Studie für den Idealfall – sicher auch, weil der Erzieherberuf trotz Tariferhöhungen weiter vergleichsweise nicht gut genug bezahlt ist.

Dennoch will zwischen statistischem Personalschlüssel und gelebter Qualität klug abgewogen sein. In Baden-Württemberg hat man offenbar einen Weg gefunden, beides gut miteinander zu verbinden.

Facebook Kommentare

TEILEN