Ramadan 2016 Istanbul: Gemeinsames Fastenbrechen mit Armeniern und Griechen

Ramadan 2016
Istanbul: Gemeinsames Fastenbrechen mit Armeniern und Griechen

Führer und Mitglieder verschiedener Religionsgemeinschaften wie der armenischen oder griechisch-orthodoxen Gemeinde kamen anlässlich des Fastenmonats Ramadan am vergangenen Freitag zu einem gemeinsamen Mahl, dem Iftar, mit dem Muslime ihr Fasten brechen, zusammen.

TEILEN
(Archıvfoto: AA)

Istanbul (nex) – Führer und Mitglieder verschiedener Religionsgemeinschaften wie der armenischen oder griechisch-orthodoxen Gemeinde kamen anlässlich des Fastenmonats Ramadan am vergangenen Freitag zu einem gemeinsamen Mahl, dem Iftar, mit dem Muslime ihr Fasten brechen, zusammen.

Der von der Stadtverwaltung Beyoglu ausgerichtete Iftar auf dem berühmten Taksim-Platz wurde zu einem Zeichen der Solidarität verschiedener Glaubensgemeinschaften. An der Veranstaltung nahmen folgende Personen teil:

der stellvertretende Ministerpräsident Numan Kurtulmus, der ehemalige EU-Minister Volkan Bozkir, der stellvertretende Vorsitzende der Partei für Gerechtigkeit und Fortschritt (AKP) Mehmet Müezzinoglu, der bekannte armenischstämmige Fotograf Ara Güler, der Schriftsteller Iskender Pala, der Mufti von Istanbul Rahmi Yaran, der ebenfalls armenischstämmige Bischof Sahak Mashalian, der stellvertretende Patriarch der Alten Assyrischen Kirche Metropolit Yusuf Cetin und der Vorsitzende der türkischen Minderheitenstiftungen Laki Vingas.

Ein weiterer Iftar wurde am vergangenen Donnerstagabend von der türkisch-jüdischen Gemeinde vor der Großen Synagoge von Edirne für die Muslime der Stadt ausgerichtet. Die Mitglieder dieser Gemeinde waren in den 1930er-Jahren während der Ereignisse von Thrakien gezwungen worden, die westtürkische Stadt Edirne zu verlassen.

Die von der türkischen Regierung restaurierte und im vergangenen Jahr eröffnete Synagoge hat die jüdische Kultur in der Stadt, in der nur eine jüdische Familie lebt, wiederbelebt. Die Synagoge wird des Öfteren von Gemeindemitgliedern aus anderen Städten besucht; im vergangenen Monat wurde nach Jahrzenten wieder das erste rauschende Hochzeitsfest gefeiert.

Hunderte Menschen saßen an Tischen auf der Straße vor der Synagoge, die anlässlich der Veranstaltung mit Türkeiflaggen und Postern mit der Aufschrift „Geschwisterlichkeit auf der Straße“ geschmückt waren. Die muslimischen Gläubigen brachen ihr Fasten, als ein muslimischer Geistlicher von einer auf die Straße gestellten Kanzel aus den Adhan, den muslimischen Gebetsruf, sprach, was das Ende des Fastens für den Tag bedeutet.

Facebook Kommentare

TEILEN