Berlin Gründung einer Migranten-Partei: Greifen Deutsche zu den Waffen?

Berlin
Gründung einer Migranten-Partei: Greifen Deutsche zu den Waffen?

Nach der Ankündigung einer Parteigründung auf seiner Facebook-Seite wurde der deutsch-türkische Unternehmer Remzi Aru aus Berlin von einer Lawine aus Hass- und Drohmails überrollt. Er wolle sich davon aber nicht einschüchtern lassen - im Gegenteil: Er sehe sich dadurch in seinem Vorhaben eher bestätigt.

TEILEN
(Foto: Facebook/Screenshot)

Dortmund (nex) – “Gegen Extremismus von links und rechts, gegen den Opportunismus der Mitte, gegen Rassismus und Fremdenhass. Für ein Deutschland mit Zukunft.” Mit diesen Worten kündigte der Berliner Unternehmer Remzi Aru am 7. Juni auf seiner Facebook-Seite die Gründung einer neuen Migranten-Partei, ähnlich der Denk!-Partei aus den Niederlanden, an.

Die Reaktionen seien bisher allerdings weniger positiv als man erwartet habe, so Aru in einem Gespräch mit dem Nachrichtenexpress. Es habe eine Flut von Hass- und Drohmails gegeben.

parteigrundung.drohungen

parteigrundung.drohungen.2Auch in den Kommentarbereichen der Medien waren die Reaktionen erschreckend:

parteigrundung.drohungen.2.berlinjournal.2

parteigrundung.drohungen.2.berlinjournal

Auf dem Facebookprofil eines Users, der den Artikel mit “Wann wehren wir uns?” kommentierte, ist derselbe in einem Schießstand zu sehen.

Er werde sich von den Drohungen aber nicht einschüchtern lassen, stellt Aru klar, man habe Screenshots der Kommentare und die IP-Nummern der Hassmails und werde diese den Behörden übermitteln. Am 26. Juni werde die Partei offiziell gegründet, so Aru.

 

 

 

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN