Nazis und Hooligans provozieren Fans Euro 2016: Französische Hooligans haben es auf...

Nazis und Hooligans provozieren Fans
Euro 2016: Französische Hooligans haben es auf Türken abgesehen

Französische Neonazis und Hooligans verbreiten im Vorfeld der Fußball-EM türkenfeindliche Botschaften. Die türkischen Fans zeigen sich wenig beeindruckt.

TEILEN
(Foto: Twitter)

Hooligans tragen T-Shirts mit der Aufschrift «Turkey not welcome»

Paris (nex) – Die am Freitagabend beginnende Fußball-Euro 2016 in Frankreich ist trotz immenser Sicherheitsvorkehrungen bereits von ersten Zusammenstößen zwischen englischen und französischen Hooligans begleitet worden.

Wegen der Terrorgefahr, aber auch auf Grund gewaltbereiter Extremisten, die am Rande des Turniers für Ausschreitungen sorgen könnten, sollen nicht weniger als 100 000 Polizeibeamte, Rettungskräfte und private Sicherheitsleute für die Sicherheit der erwarteten zehn Millionen Fußballfans in und um die Stadien sorgen.

Für Misstöne hatten in diesem Zusammenhang auch französische Hooligans und Neonazis im Vorfeld des Turniers gesorgt, die vor allem mit Provokationen gegen türkische Fans auf den Plan getreten waren.

(Foto: Twitter)
(Foto: Twitter)

So vertreibt ein brauner Versand Kleidungsstücke mit dem Aufdruck „Turkey not welcome“ und in den sozialen Netzwerken stellten Rechtsextreme Bilder von sich mit türkenfeindlichen Transparenten online. Die türkischen Fans scheinen die Provokationen nur mäßig zu beeindrucken. Sie posierten mit Transparenten des Aufdrucks „Wir sind schon da“ vor den Stadien und teilten diese über die Netzwerke.

Dennoch gelten sämtliche Spiele der türkischen Nationalmannschaft den Veranstaltern zufolge als Hochrisiko-Matches. Das erste Spiel gegen Kroatien findet am Sonntag, dem 12. Juni, um 15 Uhr statt.

Facebook Kommentare

TEILEN