Reisen Antalya: Deutsche Touristen lieben türkische Wildwest-Stadt

Reisen
Antalya: Deutsche Touristen lieben türkische Wildwest-Stadt

Mustafa Deniz, ein Mitglied der schwindenden Nomadengemeinde der Yörüken, die im Taurusgebirge entlang der Mittelmeerküste lebt, baute eine dem Wilden Westen nachempfundene Stadt, ohne dabei das Büro des Sheriffs, den Saloon und sogar eine Bank zum Ausrauben zu vergessen.

TEILEN
(Foto: AA)

Outlaws willkommen in türkischer touristenfreundlicher Wild-West-Stadt

Antalya (nex/aa) – Mustafa Deniz, ein Mitglied der schwindenden Nomadengemeinde der Yörüken, die im Taurusgebirge entlang der Mittelmeerküste lebt, baute eine dem Wilden Westen nachempfundene Stadt, ohne dabei das Büro des Sheriffs, den Saloon und sogar eine Bank zum Ausrauben zu vergessen.

Deniz baute die Themenstadt außerhalb des Dorfes Aksaz in der Region Manavgat in Antalya. Die Besucher der kleinen Stadt können auch das Wasser genießen, sie werden jedoch enttäuscht werden, falls sie erwartet hatten, dass der Sheriff die Schlinge des Henkers zücken würde.

(Foto: AA)
(Foto: AA)

Der findige Geschäftsmann erzählt, sie organisierten Banküberfälle, Schatzsuchen und Strafen für Bösewichte – ganz wie im Wilden Westen also. Was jedoch das Highlight der ganzen Unternehmung darstellt, ist, dass die Teilnehmer ihre Dialoge im Yörük-Dialekt führen müssen.

Deniz ist schon seit Jahren im Tourismussektor tätig, er wollte aber eine Alternative zum üblichen Sonne-, Meer- und Sandurlaub bieten.

„Meine Vorfahren gingen jedes Jahr auf Pferden und Kamelen zu den Hochebenen. Ich habe meine Kindheit auf Pferden verbracht. Ich wollte gerne mit Pferden zusammenarbeiten und gleichzeitig eine alternative Tourismusattraktion anbieten. Früher war ich der ‚Yörük Mustafa‘, jetzt bin ich der ‚Cowboy Jack‘.

(Foto: AA)
(Foto: AA)

Die Touristen können dieselbe Strecke entlangreiten, wie es die Yörüken in den vergangenen Jahrzehnten taten, und in echten Yörük-Zelten wohnen. Und unterwegs besuchen sie dann die Westernstadt.

„Vor allem die Touristen aus Deutschland und den skandinavischen Ländern sind sehr beeindruckt. Die Deutschen haben sogar drei Filme in der Stadt gedreht. Wieder andere kommen her, um Videoclips aufzunehmen“, erzählt er. Mustafa Deniz erwartet in diesem Jahr 10 000 Besucher.

 


Mehr zum Thema:

Antalya: Erstes Touristen-U-Boot startklar

 

Facebook Kommentare

TEILEN