Türkei Anschlag in Istanbul: Attentäter kamen aus Kirgisien, Usbekistan und Russland

Türkei
Anschlag in Istanbul: Attentäter kamen aus Kirgisien, Usbekistan und Russland

Die türkische Polizei hat am heutigen Donnerstag nach dem Terroranschlag vom vergangenen Dienstag 13 Verdächtige, unter denen sich drei ausländische Staatsangehörige befinden, festgenommen.

TEILEN
(Foto: AA)

Polizei nimmt 13 Verdächtige nach Terroranschlag fest

Ankara (nex) – Wie aus türkischen Regierungskreisen am heutigen Donnerstag bestätigt wurde, handelt es sich bei den Selbstmordattentätern um einen Usbeken, einen Kirgisen und einen russischen Staatsbürger.

Die türkische Polizei hat am heutigen Donnerstag nach dem Terroranschlag vom vergangenen Dienstag 13 Verdächtige, unter denen sich drei ausländische Staatsangehörige befinden, festgenommen. Bei dem Anschlag auf den Flughafen Istanbul-Atatürk wurden 42 Menschen getötet und über 200 verletzt.Die Anti-Terror-Abteilung der Polizei führte zeitgleich an 16 verschiedenen Orten in Istanbul, der bevölkerungsreichsten Stadt der Türkei, Razzien durch.

Die Verdächtigen wurden nach einer Gesundheitskontrolle zum Polizeihauptquartier Istanbul gebracht. Nach drei anderen Verdächtigen werde weiterhin gefahndet, teilte die Polizei mit. Drei Selbstmordattentäter schossen in der vergangenen Dienstagnacht am größten Flughafen der Türkei zunächst wahllos um sich herum und sprengten sich anschließend in die Luft.

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim teilte mit, dass erste Spuren dafür sprächen, dass der IS (Daesh) für den Anschlag verantwortlich sei. Der Flughafen nahm am frühen Mittwochmorgen den Betrieb wieder auf.

Das türkische Ministerpräsidentenamt rief am gestrigen Mittwoch eine eintägige Staatstrauer aus. Die Flaggen wehen in der gesamten Türkei sowie in den Auslandsvertretungen des Landes auf Halbmast.

Facebook Kommentare

TEILEN