Ausland Tunesien 2015 Hauptprofiteur türkischer Entwicklungshilfe

Ausland
Tunesien 2015 Hauptprofiteur türkischer Entwicklungshilfe

Jahresbericht der türkischen Entwicklungshilfeorganisation TIKA zeigt, dass sie für den nordafrikanischen Staat mehr als für alle anderen Länder ausgegeben hat.

TEILEN
(Foto: AA)

Ankara (nex) – Jahresbericht der türkischen Entwicklungshilfeorganisation TIKA zeigt, dass sie für den nordafrikanischen Staat mehr als für alle anderen Länder ausgegeben hat.

Nach dem Jahresbericht des Türkischen Präsidiums für Internationale Kooperation und Koordination (TIKA) profitierte Tunesien im vergangenen Jahr von Projekten der Hilfsorganisation im Wert von 44,7 Millionen US-Dollar. Das sei mehr als das Doppelte, was das TIKA für andere Länder ausgegeben habe.


Mehr zum Thema:
Marzouki: Attacken richten sich gegen Türkei als Rollenmodell für die Region

Die Organisation, die dem Ministerpräsidialamt untersteht, gab demnach 22,3 Millionen US-Dollar in Somalia, 17,1 Millionen US-Dollar in Afghanistan, 14,5 Millionen US-Dollar in Tschad, 12,7 Millionen US-Dollar in Mazedonien und 11,6 Millionen US-Dollar in Kirgisistan aus.

In Afrika gab das TIKA insgesamt 102,7 Millionen US-Dollar für Projekte aus. In Süd- und Zentralasien waren es 47,1 und in Südosteuropa 45,5 Millionen US-Dollar. Bei der Mehrzahl der Projekte lag der Fokus auf der sozialen Infrastruktur und dem Dienstleistungssektor. Hierfür wurden 140,9 Millionen US-Dollar ausgegeben.

Facebook Kommentare

TEILEN