Ausland Türkei: Umfrage überrascht Opposition

Ausland
Türkei: Umfrage überrascht Opposition

Eine aktuelle Umfrage der MAK Consultancy fand heraus, dass 57 Prozent der Befragten das Präsidialsystem dem derzeitigen parlamentarischen Regierungssystem vorzögen.

TEILEN
(Foto: haber)

Istanbul (nex) – Der Chef des in Istanbul ansässigen Meinungsforschungsinstituts A&G, Adil Gür, teilte die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage mit, aus der klar hervorgeht, dass die Mehrheit der Befragten den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan als den Führer des Landes betrachten.

Gür, der am vergangenen Mittwochabend mit dem türkischen Fernsehsender A Haber sprach, sagte, dass 62,2 Prozent der Teilnehmer auf die Frage, wer das Land regiere, mit Erdogan antworteten. Die Umfrage wurde am vergangenen Wochenende mit Personen aus circa 3000 Haushalten in 36 Provinzen durchgeführt.

Als es um die Frage ging, wer ihr Lieblingspolitiker sei, gaben 49,4 Prozent der Befragten Erdogan an, von denen 86 Prozent Anhänger der Partei für Gerechtigkeit und Fortschritt (AKP) sind.
Gür, der am selben Tag auch mit einem anderen Sender sprach, wies darauf hin, dass die Ergebnisse anderer Umfragen ebenfalls zeigten, dass die Unterstützung für die AKP mittlerweile sogar größer sei als bei den Wahlen am 1. November 2015. Die Partei erhielt damals 49.46 Prozent der Stimmen und somit 316 Sitze im Parlament.

Eine ebenfalls aktuelle Umfrage der MAK Consultancy fand heraus, dass 57 Prozent der Befragten das Präsidialsystem dem derzeitigen parlamentarischen Regierungssystem vorzögen. Eine weitere Mitte April vom Gezici Meinungsforschungsinstitut durchgeführte Umfrage kam zu dem Ergebnis, dass 56 Prozent der Teilnehmer das Präsidialsystem bevorzugten.

Gezici ist den Gegnern der Regierungspartei zuzurechnen.
Während angeregte Diskussionen über den Vorschlag einer neuen Verfassung und einen möglichen Wechsel zum Präsidialsystem geführt werden, hat die aktuelle Umfrage die Gegner der Regierungspartei AKP sehr überrascht.

Facebook Kommentare