Terror-Reporter Türkei: Pro-PKK-Journalist beim Kampf gegen Polizei getötet

Terror-Reporter
Türkei: Pro-PKK-Journalist beim Kampf gegen Polizei getötet

Ilyas Türkan, der Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Dicle war, wurde im Stadtteil Nusaybin getötet, als er während eines Anti-Terror-Einsatzes gegen die Polizei kämpfte.

TEILEN
(Foto: haber)

Pro-PKK-Journalist beim Kampf in den Reihen der Terrororganisation getötet

Mardin (nex) – Ein Journalist, der mit der PKK sympathisierte, wurde am vergangenen Freitag in der südosttürkischen Provinz Mardin bei Auseinandersetzungen mit der Polizei, bei denen er sich in den Reihen der Terrororganisation befand, getötet.

Ilyas Türkan, der Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Dicle war, wurde im Stadtteil Nusaybin getötet, als er während eines Anti-Terror-Einsatzes gegen die Polizei kämpfte.

Türkan war auch der Vertreiber der Tageszeitung Özgür Gündem, die klar Stellung für die PKK bezieht.

Die PKK, die auch von den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft ist, hat im Juli letzten Jahres ihren 30-jährigen bewaffneten Terror gegen die Türkei wiederaufgenommen.

Seitdem verloren mehr als 400 türkische Sicherheitskräfte ihr Leben und mehr als 3.700 Terroristen wurden landesweit und im Nordirak in Anti-Terror-Operationen außer Gefecht gesetzt.

Facebook Kommentare